Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ballettpremiere „b.16“ im Opernhaus Düsseldorf - Deutschen Oper am RheinBallettpremiere „b.16“ im Opernhaus Düsseldorf - Deutschen Oper am RheinBallettpremiere „b.16“...

Ballettpremiere „b.16“ im Opernhaus Düsseldorf - Deutschen Oper am Rhein

5. Juli 2013, um 19.30 Uhr. -----

Choreographien von Jerome Robbins, Hans van Manen und eine Uraufführung von Martin Schläpfer

Das sechszehnte Ballettprogramm unter der Ballettdirektion von Martin Schläpfer ist die letzte Ballett-

premiere der Spielzeit 2012/13 - mit Stücken dreier unterschiedlicher Choreographen.

 

Mit „Afternoon of a Faun“ ist zum ersten Mal eine Choreographie von Jerome Robbins in der Deutschen

Oper am Rhein zu erleben. Zur Musik von Claude Debussy schuf Robbins einen Pas de deux voller

knisternder Erotik, aber auch naiver Unschuld.

Choreographie Jerome Robbins

Musikalische Leitung Wen-Pin Chien

Bühne und Licht Jean Rosenthal

Kostüme Irene Sharaff

Einstudierung Anita Paciotti

Orchester Düsseldorfer Symphoniker

 

Seine schönsten, bewegendsten, kraftvollsten, aber auch melancholischsten Choreographien widmet Hans van Manen der Urform menschlicher Begegnung: dem Aufeinandertreffen von Mann und Frau. Dies gilt auch für sein 2010 für Het Nationale Ballet Amsterdam entstandenes Stück „Without Words“.

Choreographie Hans van Manen

Bühne und Kostüme Keso Dekker

Licht Bert Dalhuysen

Einstudierung Mea Venema

Klavier Stephen Harrison

Tänzerin Julie Thirault

Tänzer Paul Calderone, Marcos Menha, Bogdan Nicula

 

Für seine Uraufführung „Nacht umstellt“ kreierte sich Martin Schläpfer eine Art eigene Partitur aus der

Kombination und Konfrontation der beiden Komponisten Franz Schubert und Salvatore Sciarrino.

Begleitet wird das Ballett am Rhein bei „Afternoon of a Faun“ und „Nacht umstellt“ von den Düsseldor-

fer Symphonikern unter der Leitung von Wen-Pin Chien. „Without Words“ wird von Operndirektor

Stephen Harrison am Klavier interpretiert.

Choreographie Martin Schläpfer

Musikalische Leitung Wen-Pin Chien

Bühne Florian Etti

Kostüme Catherine Voeffray

Licht Thomas Diek

 

Tänzerinnen Ann-Kathrin Adam, Marlúcia do Amaral, Camille Andriot, Doris Becker, Wun Sze Chan, Mariana Dias, Feline van Dijken, Carolina Francisco Sorg, Christine Jaroszewski, Yuko Kato, So-Yeon Kim, Anne Marchand, Nicole Morel, Louisa Rachedi, Claudine Schoch, Virginia Segarra Vidal, Daniela Svoboda, Anna Tsybina, Irene Vaqueiro

Tänzer Christian Bloßfeld, Andriy Boyetskyy, Paul Calderone, Jackson Carroll, Martin Chaix, Florent Cheymol, Philip Handschin, Antoine Jully, Marquet K. Lee, Sonny Locsin, Marcos Menha, Bruno Narnhammer, Bogdan Nicula, Chidozie Nzerem, Sascha Pieper, Boris Randzio, Alexandre Simões, Remus Sucheana, Pontus Sundset

Orchester Düsseldorfer Symphoniker

 

Vorstellungen im Opernhaus Düsseldorf:

Fr 05.07., 19.30 Uhr | So 07.07., 18.30 Uhr | Di 09.07., 19.30 Uhr |

So 14.07., 18.30 Uhr | Sa 20.07., 19.30 Uhr

 

Karten und weitere Informationen sind erhältlich in den Opernshops Düsseldorf und Duisburg,

Tel. 0211.89 25 211 // 0203.940 77 77, sowie über www.operamrhein.de.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑