Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
BAUERN STERBEN von Franz Xaver Kroetz in den Münchner KammerspielenBAUERN STERBEN von Franz Xaver Kroetz in den Münchner KammerspielenBAUERN STERBEN von Franz...

BAUERN STERBEN von Franz Xaver Kroetz in den Münchner Kammerspielen

Premiere 04.05.2013, 20.00, Werkraum. -----

Das Stück spielt irgendwo zwischen Landshut und Kalkutta. Dort, wo das Land nicht genug zu essen hervorbringt, beginnt die Flucht in die Stadt. Tochter und Sohn verlassen die elterliche Parzelle und machen sich mit dem Traktor auf in eine bessere Zukunft.

 

 

Unglücksverkünder räumen sie aus dem Weg. In der Stadt nisten sie sich in einem Rohbau ein und für kurze Zeit nähren ungedeckte Eurochecks ihre Träume.

 

Doch Wurzeln können die Geschwister nicht schlagen, die Stadt spuckt sie immer wieder aus, der Beton ist unfruchtbar. Franz Xaver Kroetz hat sein prophetisches dramatisches Fragment über Flüchtlingsströme und Megacities 1985 im Schauspielhaus der Münchner Kammerspiele selbst zur Uraufführung gebracht.

 

Regie: Armin Petras,

Bühne: Olaf Altmann,

Kostüme: Katja Strohschneider,

Musik: Miles Perkin,

Video: Rebecca Riedel,

Licht: Jürgen Kolb,

Dramaturgie: Malte Jelden

 

Mit: Marie Jung, André Jung, Lasse Myhr, Thomas Schmauser, Michael Tregor, Ursula Werner

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑