Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Boris Godunow" von Modest Mussorgski - Live aus der Mailänder Scala "Boris Godunow" von Modest Mussorgski - Live aus der Mailänder Scala "Boris Godunow" von ...

"Boris Godunow" von Modest Mussorgski - Live aus der Mailänder Scala

Live zeitversetzt am 7.Dezember 2022 um 22.50 Uhr auf arte.tv und im TV

Modest Mussorgski schrieb selbst das Libretto zu seiner Oper und hielt sich so nahe wie möglich an Alexander Puschkins Text. Die Uraufführung des Stücks, das im 16. Jahrhundert spielt, fand 1874 statt. Erbstreitigkeiten, Mord und der Kampf zwischen den Anhängern der russisch-orthodoxen Kirche und den Katholiken prägen dieses Drama, das im zaristischen Russland spielt.

 

Copyright: Teatro alla Scala

Boris Godunow hat tatsächlich gelebt und regierte in Russland von 1584 bis 1598 anstelle des geistig zurückgebliebenen Zarensohnes Fjodor I. Der Großfürst ging als Usurpator in die russische Geschichte ein.

Die Mailänder Scala eröffnet die neue Opernsaison mit diesem russischen Klassiker von 1874 in einer Zusammenarbeit von Riccardo Chailly und dem dänischen Opernregisseur Kasper Holten. Die Vorlage zu Mussorgskis Meisterwerk lieferte Alexander Puschkin. Ildar Abdrazakov bestreitet die Titelrolle der diesjährigen Saisoneröffnung des traditionsreichen Teatro alla Scala.

Fernsehregie: Arnalda Canali, Tilo Krause
RAI/ARTE GEIE, Italien 2022, 195 Min.

Komposition und Libretto: Modest Mussorgski
Inszenierung: Kasper Holten
Musikalische Leitung: Riccardo Chailly
Orchester: Orchestra del Teatro alla Scala
Chor: Coro del Teatro alla Scala

Mit: Ildar Abdrazakov (Boris Godunow), Lilly Jørstad (Fjodor I.), Anna Denisova (Xenia), Norbert Ernst (Wassili Schuiski), Oleg Budaratskiy (Chef der Garde), Dmitry Golovnin (Grigori), Maria Barakova (Wirtin des Gasthauses) u.a.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Untiefen

Ein schwarzer kubistischer Hügel mit scharfen Graten ersetzt die schottische Landschaft. Ein erschöpfter Macbeth, blutbeschmiert nach der Schlacht, wird von drei Hexen, kahlköpfigen geschlechtlosen…

Von: Dagmar Kurtz

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑