Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
bridge markland: "leonce + lena in the box" - Büchners Leonce und Lena für die Generation Popmusik - in Berlinbridge markland: "leonce + lena in the box" - Büchners Leonce und Lena für...bridge markland: "leonce...

bridge markland: "leonce + lena in the box" - Büchners Leonce und Lena für die Generation Popmusik - in Berlin

PREMIERE Do 4. September um 20 Uhr, Brotfabrik, Caligariplatz 1, 13086 Berlin Pankow. -----

Mit Pop und Puppen katapultiert Bridge Markland Büchners einzige Komödie als Ein-Frau-Playback-Theater ins 21. Jahrhundert. Kraftwerk, David Bowie, Die Ärzte und andere Popgrößen, befeuern die Satire.

 

Prinz Leonce soll König werden. Davor steht die arrangierte Heirat mit Prinzessin Lena, wovor es beiden graut. Sie fliehen, treffen und verlieben sich. Zurückgekehrt persiflieren sie die Hochzeits-Inszenierung. "Leider geil" (Deichkind).

 

Auf der Bühne: Bridge Markland und Puppen. Die Berliner Performerin ist eine Virtuosin des Rollenspiels und der Verwandlung. Mit Leichtigkeit überschreitet sie die Grenzen zwischen Tanz, Theater, Performance, Cabaret und Puppentheater. www.bridge-markland.de

 

Sprecher: Oscar Axelrod, Saskia Baumgart, Jan Becker, Xenia Fitzner, Cora Frost, Thomas Nicolai, Patrick O'Beirne, Dieter-Rita Scholl, Oliver Sohl, Ingo Volkmer / Regie: Bridge Markland + Heike Gäßler / Text- + Soundcollage: Bridge Markland / Sound Design: Tom Hornig / Puppen + Bühne + Kostüme: Eva Garland / Licht Design: Arno Truschinski / Administrative Produktion: Katharina Husemann / Foto + Grafik: Manuela Schneider photograephin.de / PR: Antje Grabenhorst

 

Musik: 2raumwohnung, Die Ärzte, Die Antwoord, Joan Baez, David Bowie, Angelo Branduardi, Cake, Coldplay, Doris Day, Deichkind, The Doors, Excrementory Grindfuckers, Die Fantastischen Vier, Connie Francis, Jürgen Drews, Golden Earring, Echo & The Bunnymen, Höhner, Ideal, Billy Idol, Knorkator, Kraftwerk, Luis Laserpower, Dieter Meier, Reinhard Mey, Novalis, Iggy Pop, Pink Floyd, Pink Martini, Chris Roberts, Diana Ross, Britney Spears, Bedrich Smetana, Josef Strauss, Donna Summer, The Sisters of Mercy, Tocotronic, Suzanne Vega, Otto Waalkes, Hannes Wader, Pharrell Williams, Neil Young, Hawe Schneider & seine Spree City Stompers / Filmmusik aus: Das große Fressen, Dead Man, Man with the golden Arm, Mars Attacks, Sucker Punch / und mehr

 

Die Berliner Performerin Bridge Markland ist eine Virtuosin des Rollenspiels und der Verwandlung. Mit genialer Leichtigkeit überschreitet sie die Grenzen zwischen Sub- und Hochkultur, Tanz, Theater, Cabaret, Performance, Kinder- und Puppentheater. Seit 29 Jahren steht Bridge professionell auf der Bühne und tourte ihre Produktionen in Berlin, Deutschland, Europa, Kanada, USA und Australien. Bridge Markland ist Pionierin der Drag + Gender Performance in Berlin + Deutschland, von 1994 - 2002 organisierte sie Drag King Events, Tourneen, Festivals - hierbei ist besonders das go drag! Festival www.godrag.de zu erwähnen was 2002 im Kunsthaus Tacheles Berlin stattfand.

Seit 2002 spielt Bridge im Ensemble des deutsch-australischen Kinder- und Jugendtheaters Platypus Theater. 2010/2011 war sie mit der Jess Curtis/Gravity-Produktion "Dances for Non/Fictional Bodies" in Europa und USA unterwegs. Im Sommer 2011 spielte sie als 'Elisabeth 1.' mit dem Gefängnis-Theater aufBruch in "Maria und Elisabeth".

 

Gefördert von: Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten / Rudolf Augstein Stiftung

 

Fr 5. + Sa 6., Do 11.- Sa 13, Do 25.- Sa 27.9. um 20 Uhr

Brotfabrik, Caligariplatz 1, 13086 Berlin Pankow

 

_____________________________________________

Aufführungs-Termine (Stand 14.7.2014)

_____________________________________________

 

Do 4. PREMIERE - Sa 6.9. um 20 Uhr

Do 11.- Sa 13.9.2014 um 20 Uhr

Do 25.- Sa 27.9.2014 um 20 Uhr

Brotfabrik

Caligariplatz 1

13086 Berlin Pankow

www.brotfabrik-berlin.de

 

Sa 20.9.2014 um 20 Uhr

Central Rixdorf

Böhmische Straße 46

12055 Berlin - Neukölln

 

Do 2.10.2014 um 19.30

Theater O-TonArt

Kulmerstr. 20a

10783 Berlin

www.o-tonart.de

 

Fr 3.+ Sa 4.10.2014 um 20 Uhr

Fr 10.+ Sa 11.10.2014 um 20 Uhr

Schlossplatztheater

Alt-Köpenick 31

12555 Berlin Köpenick

www.schlossplatztheater.de

 

Do 16.10.2014 um 20.15 Uhr

Einlass 19.30 Uhr

Corbo-Kleinkunstbühne

Kiefholzstraße 1-4

12435 Berlin Treptow

www.corbo-berlin.de

 

Do 15.1.2015 um 20.00 Uhr

Bürgerhaus Stollwerck

Dreikönigenstr. 23

50678 Köln

www.buergerhausstollwerck.de

 

So 31.5.2015 um 11.00 Uhr

Alte Dorfschule Rudow

Alt-Rudow 60

12355 Berlin

www.dorfschule-rudow.de

 

________________________________________

DAS PROJEKT: CLASSIC IN THE BOX www.classic-inthebox.de

_____________________________________________

2005 startete Bridge Markland diese Liebeserklärung an klassische Theaterstoffe und an die Pop-Musik. Namensgeber der Reihe ist die große Box, aus der sie ihre Ein-Frau+Puppen-Vollplayback-Shows zaubert. Mit einmaligem Verwandlungstalent spielt sie rasant alle Rollen, mal als Mensch, mal als Handpuppe. Sie kürzt die Texte und verstärkt oder kontrastiert sie mit der jeweils passenden Popmusik. Ihre ungewöhnlichen Bearbeitungen klassischer Bühnenstücke begeistern sowohl Klassik-Liebhaber als auch Klassik-Muffel, Pop-Musikfans sowieso. Meistgespieltes Stück ist faust in the box, mit dem sie im Februar 2014 zum neuntenmal (seit 2007) auf USA Tournee war.

 

Repertoire classic in the box

schiller in the box, 2005, basierend auf dem Leben von Friedrich Schiller

faust in the box, 2006, nach Faust I von J.W. Goethe

faust in the box - english version, 2008, based on Faust part I by J.W. Goethe

krug in the box, 2008, basierend auf Der zerbrochne Krug von Heinrich von Kleist

räuber in the box, 2012, basierend auf Die Räuber von Friedrich Schiller

robbers in the box - english language, 2013 based on The Robbers/Die Räuber von Friedrich Schiller

leonce + lena in the box, Premiere 4. Sept. 2014, basierend auf Georg Büchner

leonce + lena in the box - english language, comming 2015 based on Georg Büchner

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 23 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑