Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
BUNBURY oder DAS VERGNÜGEN, ERNST ZU SEIN // Oscar Wilde // E.T.A.-Hoffmann-Theater BambergBUNBURY oder DAS VERGNÜGEN, ERNST ZU SEIN // Oscar Wilde //...BUNBURY oder DAS...

BUNBURY oder DAS VERGNÜGEN, ERNST ZU SEIN // Oscar Wilde // E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg

Premiere: 9. Oktober 2010 | 19:30 | Großes Haus

 

Algernon Moncrieff hat sich Bunbury als hilfsbedürftigen Kameraden erfunden, um dem gesellschaftlichen Rigorismus seiner Tante Lady Bracknell zu entgehen.

Und weil er dieses Entschuldigungsprinzip auch jedem anderen zutraut, enträtselt er leicht das Geheimnis seines Freundes Jack Worthing, der sich ‚Ernst’ in der Stadt und ‚Jack’ auf dem Land nennt.

 

Die beiden Individualisten tricksen den ordnungsfi xierten Verhaltenskodex der viktorianischen Gesellschaft aus und setzen ihre Heiratsabsichten mit zwei

blutjungen Mädchen gegenüber der Tante durch. Deren raffi niert unschuldiges

Spiel mit den gesellschaftlichen Gepfl ogenheiten fasziniert sie: ‚Ernst’ muss

heißen, wer ihr Mann werden will, und mit Vergnügen wird der nötige Zufall

herbeigeführt, um formalen Konditionen zu entsprechen.

 

Der Engländer Oscar Wilde avancierte kometenhaft zum „Nationaldichter“. Seine Stücke changieren zwischen Komödie und Gesellschaftssatire und

zeichnen sich durch geschliffene, pointenreiche Dialoge aus. In seinen Stücken

porträtiert er die großbürgerliche Gesellschaft, die er aus eigener Zugehörigkeit

bestens kannte.

 

Deutsch von Helmar Harald Fischer

 

Inszenierung: Gerhard Fehn | Ausstattung: Uwe Oelkers

 

Mit: Aline Joers, Nadine Panjas, Karin M. Schneider, Eva Steines; Jürgen

Brunner, Patrick L. Schmitz, Stephan von Soden, Florian Walter

 

Vorstellungen: 10., 13.-15., 17., 21.-24., 29.-31. Oktober 2010

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑