HomeBeiträge
CHARLEYS TANTE von Brandon Thomas, Theater UlmCHARLEYS TANTE von Brandon Thomas, Theater UlmCHARLEYS TANTE von...

CHARLEYS TANTE von Brandon Thomas, Theater Ulm

PREMIERE 14.01.2016, 20 Uhr, Großes Hau. -----

Jakob und Charley sind verknallt. Und weil man nicht auf ewig Student bleiben kann, sondern auch mal das Leben in Angriff nehmen muss, beschließen sie, ihren Angebeteten nun endlich einen Antrag zu machen.

Charleys Tante Lucia, eine millionenschwere Witwe, die seit Jahren in Brasilien weilt, hat just für diesen Tag ihren Besuch angekündigt – der perfekte Vorwand, Anna und Kitty zu einem gemeinsamen Frühstück einzuladen. Kaum ist alles geschickt eingefädelt, bricht aber schon das Chaos aus, denn Tante Lucia sagt ihren Besuch ab und nun muss irgendwoher eine Tante genommen werden. Freund Babbels, liebenswürdig, pfiffig, aber ein wenig tollpatschig, wird zwangsrekrutiert und muss nun in High Heels und Abendrobe die Dame von Welt geben. Als auch noch Jakobs Vater Ferdinand von Gerstenberg und der Onkel der beiden Mädchen Klaus Dieter Speckmann zu der Truppe stoßen, ist die Verwirrung perfekt.

 

Der Komödienklassiker CHARLEYS TANTE wurde nicht zuletzt durch die Verfilmungen mit Heinz Rühmann und Peter Alexander bekannt. Das Stück bietet schlicht das reine Vergnügen: Absurde Charaktere stolpern von einer verwickelten Situation in die nächste. Slapstick und britischer Humor würzen den Schwank, bis am Ende die wahre Liebe siegt.

 

Bühnenfassung von Murat Yeginer

 

INSZENIERUNG Murat Yeginer

BÜHNE & KOSTÜME Britta Lammers

 

MIT

Gunther Nickles (Fritz Babbels), Wilhelm Schlotterer (Charley Wallmann), Walter von Have (Ferdinand von Gerstenberg), Jörg-Heinrich Benthien (Jakob von Gerstenberg), Maximilian Wigger-Suttner (Klaus Dieter Speckmann), Aglaja Stadelmann (Anna Speckmann), Tini Prüfert (Kitty), Christel Mayr (Donna Lucia d’Alvadorez), Dan Glazer (Gustav Weber)

 

So, 17. Jan. 2016 - 19:00

 

Sa, 23. Jan. 2016 - 19:00

 

Do, 28. Jan. 2016 - 20:00

 

Mi, 03. Feb. 2016 - 20:00

 

Fr, 05. Feb. 2016 - 20:00

 

Di, 09. Feb. 2016 - 20:00

 

Fr, 19. Feb. 2016 - 20:00

 

So, 21. Feb. 2016 - 14:00

 

Fr, 26. Feb. 2016 - 20:00

 

Sa, 05. Mär. 2016 - 19:00

 

Sa, 19. Mär. 2016 - 19:00

 

Mi, 23. Mär. 2016 - 20:00

 

So, 10. Apr. 2016 - 14:00

 

So, 24. Apr. 2016 - 19:00

 

So, 08. Mai. 2016 - 19:00

 

Fr, 13. Mai. 2016 - 20:00

 

Fr, 03. Jun. 2016 - 20:00

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑