Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Tour de Farce" von Philip LaZebnik und Kingsley Day auf der Vaganten Bühne Berlin"Tour de Farce" von Philip LaZebnik und Kingsley Day auf der Vaganten Bühne..."Tour de Farce" von...

"Tour de Farce" von Philip LaZebnik und Kingsley Day auf der Vaganten Bühne Berlin

Premiere am 6. Dezember 2016 um 20:00 Uhr. -----

Fünf Männer und fünf Frauen durchleben in neunzig Minuten in einem Hotelzimmer die Höhen und Tiefen des Lebens mit allem, was Karriere und Zweierbeziehungen so am Laufen hält. Das Spiel beginnt mit Schriftsteller Herb, der gerade seinen Ratgeber „Ehe währt für immer“ der Presse vorstellt, und seiner cholerischen Frau Rebecca, die sich nach ihrer Jugendliebe verzehrt.

Die tritt wenig später in Gestalt eines versoffenen Politikers auf. Der wiederum, im falschen Zimmer gelandet, wollte gerade ein blondes Luder vernaschen. Dumm, dass der Wandschrank schon besetzt ist: da versteckt sich nämlich die Klatschreporterin, bedrängt von einem Kameraassistenten, der mal mit Ingmar Bergmann zusammengearbeitet hat. Dazwischen mischen noch andere mit, wie der neurotische Page und ein diebisches Zimmermädchen.

 

Der turbulente Komödienspaß rast in atemberaubendem Tempo und fliegendem Rollenwechsel von einem zum nächsten absurden Höhepunkt. Das Besondere: alle Männer werden von einem Darsteller, alle Frauen von einer Darstellerin gespielt. Inszenieren wird den flotten Zweier der Schauspieler und Regisseur Andreas Schmidt.

 

Deutsch von Daniel Call

 

Es spielen: Cornelia Schönwald und Jörg Zuch

 

Regie: Andreas Schmidt

Co-Regie: Andrea Katzenberger

Regieassistenz: Lena Mendelson

Hospitanz: Daniel Goodman

Ausstattung: Olga Lunow

 

"Tour de Farce - Song"

gesungen von der a cappella Band noisy (www.noisy.berlin)

Text: Andrea Katzenberger

Musik: Lena Mendelson

 

 

Weitere Spieltermine

 

07.12. 20:00 Uhr

08.12. 20:00 Uhr

09.12. 20:00 Uhr

10.12. 20:00 Uhr

30.12. 20:00 Uhr

31.12. 20:00 Uhr

05.01. 20:00 Uhr

06.01. 20:00 Uhr

07.01. 20:00 Uhr

19.01. 20:00 Uhr

20.01. 20:00 Uhr

21.01. 20:00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑