Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Das Musical „My Fair Lady“ von Alan Jay Lerner und Frederick Loewe im Essener Grillo-Theater. -----Das Musical „My Fair Lady“ von Alan Jay Lerner und Frederick Loewe im Essener...Das Musical „My Fair...

Das Musical „My Fair Lady“ von Alan Jay Lerner und Frederick Loewe im Essener Grillo-Theater. -----

Premiere am 5. Dezember 2015, 19:30 Uhr, im Essener Grillo-Theater. -----

Henry Higgins hat eine Passion: Sprache! Der Phonetiker erkennt auf Anhieb jeden Slang und weiß genau, woher jemand kommt, sobald die- oder derjenige nur den Mund aufmacht. Auch das Blumen-mädchen Eliza Doolittle hat er gleich in eine Schublade gesteckt: derb, ungebildet und aus einfachen Verhältnissen stammend.

Schublade zu. Doch dann packt ihn der Ehrgeiz. Wetten, dass er binnen sechs Monaten aus der frechen Göre eine feine Dame machen kann? Dafür müsste er ja nur ihren Gossen¬jargon in gesellschaftsfähigen Konversationston verwandeln. Denn so wie Kleider Leute machen, macht es die Sprache doch noch viel mehr! Also wird erbarmungslos gepaukt und intoniert. Während Eliza dabei vom sozialen Aufstieg träumt, sieht der eingefleischte Junggeselle Higgins in ihr nur ein ideales Versuchsobjekt – und ignoriert vehement, dass ihm das rotzige Blumenmädchen eigentlich sehr gefällt …

 

Die Melodien und Liedtexte („Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten bühn“, „Ich hätt‘ getanzt heut‘ Nacht“, „Mein Gott, jetzt hat sie‘s“) kennt fast jeder. Aber auch die Geschichte, die Alan Jay Lerners und Frederick Loewes weltberühmtes Musical „My Fair Lady“ erzählt, hat es in sich: Wie viel verrät Sprache über einen Menschen und dessen Herkunft? Ist der „richtige Ton“ die Eintrittskarte zu einer besseren Welt? Oder verliert man mit ihm einen Teil der eigenen Identität?

 

In einer Neuinszenierung von Regisseur Robert Gerloff feiert „My Fair Lady“ nach George Bernard Shaws „Pygmalion“ und dem Film von Gabriel Pascal im Essener Grillo-TheaterPremiere.

 

Die Musikalische Leitung übernimmt Hajo Wiesemann. Für die Ausstattung zeichnen Maximilian Lindner (Bühne) und Johanna Hlawica (Kostüme) verantwortlich. Als Eliza Doolittle ist Anne Schirmacher zu erleben, den Henry Higgins spielt Jan Pröhl.

 

Außerdem wirken mit: Stephan Brauer, Thomas Büchel, Ingrid Domann, Laura Kiehne, Thomas Meczele, Philipp Noack, Jan Rogler, Sven Seeburg, Rezo Tschchikwischwili. Musiker: Albert Hametoff, Sandra Klinkhammer, Christoph König, Maurice Maurer, Tobias Sykora, Hajo Wiesemann.

 

Choreografie: Stephan Brauer; Video: Heta Multanen; Dramaturgie: Carola Hannusch.

 

Kartenvorverkauf: TicketCenter der Theater und Philharmonie Essen, Tel.: 0201/81 22-200, tickets@theater-essen.de oder online unter www.schauspiel-essen.de

 

Weitere Termine: 11., 27., 31. (ausverkauft) Dezember 2015; 8., 30., 31. Januar; 3., 28. Februar;

10., 11., 19. März; 6. April 2016.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑