Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Balkon" von Jean Genet im SCHAUSPIEL STUTTGART "Der Balkon" von Jean Genet im SCHAUSPIEL STUTTGART "Der Balkon" von Jean...

"Der Balkon" von Jean Genet im SCHAUSPIEL STUTTGART

Premiere: Samstag, 12. November 2011, 20.00 Uhr, Kammertheater (Konrad-Adenauer-Str. 32), -----

Madame Irma betreibt das Haus der Illusionen, in dem unscheinbare Bürger ihre Macht- und Unterwerfungsphantasien ausleben können.

Alles in Irmas Haus ist Schein. Die Realität ist nach draußen verbannt. Als aber die äußere Ordnung durch einen Aufstand ins Wanken gerät, müssen Irmas Kunden mit dem, wovon sie im Geheimen geträumt haben, ernst machen: Sie müssen die Funktionen, die sie sich im geschützten Raum angemaßt haben, tatsächlich übernehmen.

 

Genet jongliert mit den Definitionen von Wirklichkeit und Spiel. Unverrückbare Wahrheiten verweigert er dem Zuschauer, statt dessen hebt er jede Tatsache durch die Behauptung der nächsten auf. Wahr ist, dass alles Lüge ist.

 

Ein Stück über soziale Konstrukte und über das Wesen von Theater.

 

Übersetzung von Georg Schulte-Frohlinde

 

Regie: Thomas Dannemann,

Bühne: Cary Gayler,

Kostüme: Regine Standfuss,

Musik: Michael Wertmüller,

Dramaturgie: Beate Seidel

 

Mit: Dorothea Arnold (Carmen),

Lisa Bitter (Das Mädchen),

Boris Burgstaller (Der Bettler/Der Sklave/Aufständischer),

Boris Koneczny (Der Polizeipräsident),

Jan Krauter (Der Gesandte der Königin),

Astrid Meyerfeldt (Madame Irma), Rahel Ohm (Der General),

Rainer Philippi (Der Bischof), Lutz Salzmann (Der Richter),

Dino Scandariato (Artur/Roger)

 

Vorstellungen nur bis 4. Dezember

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑