HomeBeiträge
"Der Freischütz" - Romantische Oper von Carl Maria von Weber - Anhaltisches Theater Dessau"Der Freischütz" - Romantische Oper von Carl Maria von Weber - Anhaltisches..."Der Freischütz" -...

"Der Freischütz" - Romantische Oper von Carl Maria von Weber - Anhaltisches Theater Dessau

Premiere am 26.10.2018 um 19.30 Uhr im Großen Haus

Ein dichter Wald und eine isolierte Siedlung sind die Szenerie einer Geschichte über drei junge Menschen. Während Kaspar vor dem Druck der Gemeinschaft in die Magie flüchtet, hadern Max und Agathe bis zum Ende mit den ihnen zugedachten Rollen.

 

 

 

 

Aus dem 1810 erschienenen Gespensterbuch von Johann August Apel nahm Friedrich Kind die Idee für sein Opernbuch. Und Carl Maria von Weber gelang mit seiner drängend-dramatischen, sehnsüchtig schwelgenden oder volksliedhaft ohrwurmenden Vertonung 1821 in Berlin ein Sensationserfolg, so dass er an seinen Textdichter schreiben konnte: »Der Freyschütze hat ins Schwarze getroffen!«

„Der Freischütz ist die erste psychoanalytische Oper. Sie handelt von Menschen, die sich in ihren Phantasien oder unter Zuhilfenahme düsterer Mächte aus der geistigen Enge der sie umklammernden Gesellschaft zu befreien suchen,“ so Regisseurin Saskia Kuhlmann über Webers berühmte Oper.

Libretto von Johann Friedrich Kind

Musikalische Leitung: Markus L. Frank
Inszenierung: Saskia Kuhlmann
Bühne Dietrich Von Grebmer
Kostüme: Katja Schröpfer
Video: Angela Zumpe
Dramaturgie: Felix Losert

Mit: David Ameln, Kostadin Argirov, KS Iordanka Derilova, Don Lee, Cornelia Marschall/Ines Lex, KS Ulf Paulsen, Cezary Rotkiewicz, Ray M. Wade, Jr./Alexander Geller u.a.

Opernchor des Anhaltischen Theaters Dessau

Extrachor des Anhaltischen Theaters Dessau

Anhaltische Philharmonie Dessau

Weitere Vorstellungen am: 26.10.18, 19.30 Uhr | 3.11.18, 17 Uhr | 18.11.18, 17 Uhr | 2.12.18, 16 Uhr | 26.12.18, 17 Uhr | 20.1.19, 16 Uhr | 10.2.19, 17 Uhr | 24.3.19, 16 Uhr | 10.5.19, 19.30 Uhr | 22.6.19, 16 Uhr

Karten für die Premiere sind ab 21,- Euro (ermäßigt ab 10,50 Euro) und für alle weiteren Vorstellungen ab 18,- Euro (ermäßigt ab 9,- Euro) an der Theater- und Konzertkasse im Rathaus-Center und im Internet unter www.anhaltisches-theater.de erhältlich.

Bld: Carl Maria von Weber

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑