Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Freischütz" - Romantische Oper von Carl Maria von Weber - Anhaltisches Theater Dessau"Der Freischütz" - Romantische Oper von Carl Maria von Weber - Anhaltisches..."Der Freischütz" -...

"Der Freischütz" - Romantische Oper von Carl Maria von Weber - Anhaltisches Theater Dessau

Premiere am 26.10.2018 um 19.30 Uhr im Großen Haus

Ein dichter Wald und eine isolierte Siedlung sind die Szenerie einer Geschichte über drei junge Menschen. Während Kaspar vor dem Druck der Gemeinschaft in die Magie flüchtet, hadern Max und Agathe bis zum Ende mit den ihnen zugedachten Rollen.

 

 

 

 

Aus dem 1810 erschienenen Gespensterbuch von Johann August Apel nahm Friedrich Kind die Idee für sein Opernbuch. Und Carl Maria von Weber gelang mit seiner drängend-dramatischen, sehnsüchtig schwelgenden oder volksliedhaft ohrwurmenden Vertonung 1821 in Berlin ein Sensationserfolg, so dass er an seinen Textdichter schreiben konnte: »Der Freyschütze hat ins Schwarze getroffen!«

„Der Freischütz ist die erste psychoanalytische Oper. Sie handelt von Menschen, die sich in ihren Phantasien oder unter Zuhilfenahme düsterer Mächte aus der geistigen Enge der sie umklammernden Gesellschaft zu befreien suchen,“ so Regisseurin Saskia Kuhlmann über Webers berühmte Oper.

Libretto von Johann Friedrich Kind

Musikalische Leitung: Markus L. Frank
Inszenierung: Saskia Kuhlmann
Bühne Dietrich Von Grebmer
Kostüme: Katja Schröpfer
Video: Angela Zumpe
Dramaturgie: Felix Losert

Mit: David Ameln, Kostadin Argirov, KS Iordanka Derilova, Don Lee, Cornelia Marschall/Ines Lex, KS Ulf Paulsen, Cezary Rotkiewicz, Ray M. Wade, Jr./Alexander Geller u.a.

Opernchor des Anhaltischen Theaters Dessau

Extrachor des Anhaltischen Theaters Dessau

Anhaltische Philharmonie Dessau

Weitere Vorstellungen am: 26.10.18, 19.30 Uhr | 3.11.18, 17 Uhr | 18.11.18, 17 Uhr | 2.12.18, 16 Uhr | 26.12.18, 17 Uhr | 20.1.19, 16 Uhr | 10.2.19, 17 Uhr | 24.3.19, 16 Uhr | 10.5.19, 19.30 Uhr | 22.6.19, 16 Uhr

Karten für die Premiere sind ab 21,- Euro (ermäßigt ab 10,50 Euro) und für alle weiteren Vorstellungen ab 18,- Euro (ermäßigt ab 9,- Euro) an der Theater- und Konzertkasse im Rathaus-Center und im Internet unter www.anhaltisches-theater.de erhältlich.

Bld: Carl Maria von Weber

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑