Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER MOND BRAUST DURCH DAS NECKARTAL - im Theater HeidelbergDER MOND BRAUST DURCH DAS NECKARTAL - im Theater HeidelbergDER MOND BRAUST DURCH...

DER MOND BRAUST DURCH DAS NECKARTAL - im Theater Heidelberg

Premiere am Freitag, 25. September 2020, 20.00–ca. 21.30 Uhr | Alter Saal

Lieder und Texte aus dem romantischen Exil von Schumann, Heine, Eichendorff und anderen. --- Ensemblemitglieder aus Musiktheater und Schauspiel konfrontieren die Romantik mit unserer Gegenwart. Was ist Romantik heute? In Holger Schultzes Inszenierung gehen die Sänger*innen Annika Mendrala und Wilfried Staber dieser Frage zusammen mit den Schauspieler*innen Esra Schreier, Daniel Friedl und Hendrik Richter nach und holen eine eigentlich längst vergangene Epoche mit viel Spaß und Musik ins Heute. Dafür sind sie mit diversen Musikinstrumenten gerüstet und haben eine Vielzahl an Überraschungen im Gepäck, die sich aus der Gegenüberstellung von Romantik und Heute, von Schauspiel und Musiktheater ergeben.

 

Copyright: Susanne Reichardt

Altbekannte Stücke erhalten auf diese Weise eine ganz neue Bedeutung und ein neues Eigenleben. Lieder von Franz Schubert begegnen Songs von Nina Hagen und Gedichten von Heinrich Heine sowie vielen weiteren Stars der Romantik, des aktuellen und des vorletzten Jahrhunderts. Die musikalische Leitung hat Studienleiter Johannes Zimmermann inne, der auf der Bühne auch am Klavier zu hören sein wird, unterstützt von Christian Huber am Schlagzeug.

Nicht nur die unterschiedlichen Stile, auch die behandelten Stoffe reichen entsprechend weit - von Geschichte über Politik bis zur Liebe. Auch im Bühnen- und Kostümbild spiegelt sich die Aktualität des Themas wider, Ausstatterin Katharina Andes bricht den romantischen Biedermeier-Stil hier mit modernen Elementen – und umgekehrt. Mit der Premiere von »Der Mond braust durch das Neckartal« wird zum ersten Mal in der neuen Spielzeit auch wieder Musiktheater am Theater und Orchester Heidelberg zu erleben sein – in ganz neuem Format.

Weitere Informationen sowie Karten unter www.theaterheidelberg.de oder an der Theaterkasse, Theaterstraße 10; 06221|5820.000; tickets@theater.heidelberg.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑