Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER NACKTE WAHNSINN, Komödie von Michael Frayn, Theater UlmDER NACKTE WAHNSINN, Komödie von Michael Frayn, Theater UlmDER NACKTE WAHNSINN,...

DER NACKTE WAHNSINN, Komödie von Michael Frayn, Theater Ulm

PREMIERE 20.11.2014, 20 Uhr, Großes Haus. -----

Das ist alles nicht so einfach! Tür auf, Tür zu, Sardinen mitnehmen, Zeitung liegen lassen, Telefon auflegen, dazu lächelnd noch eine kleine (zugegeben etwas träge) Pointe raushauen und hoffen, dass trotzdem ein paar Leute im Publikum lachen...

 

Boulevard ist harte Arbeit! Komödie ist Königsklasse! Es ist nachts um eins im Theater, Generalprobe, die Türen klemmen, die Texte auch. Alle haben irgendwie Liebeskummer oder einfach nur Kummer, und dann stellt einer der Schauspieler noch die alles entscheidende Frage: Wer bin ich und warum nehme ich den Karton mit ins Arbeitszimmer?

 

Die ganze Welt ist eine Bühne und alle Frauen und Männer bloße Spieler... wusste schon Shakespeare. Und so ist DER NACKTE WAHNSINN nicht nur ein Stück über den Irrsinn des Theaterlebens, sondern auch eine Fabel über die Angst vor dem Chaos, das unter all den Verabredungen des Alltags lauert und nur darauf wartet, uns zu verschlingen. Wer einer Theatertruppe beim Blut-und-Wasser-Schwitzen zusehen will, ist in dieser Komödie bestens aufgehoben.

 

MIT Ulla Willick, Christian Streit, Aglaja Stadelmann, Jörg-Heinrich Benthien, Christel Mayr, Wilhelm Schlotterer, Fabian Gröver, Tini Prüfert, Florian Stern

 

INSZENIERUNG Philipp Jescheck*

BÜHNE & KOSTÜME Britta Lammers

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑