HomeBeiträge
"Der Untergang der Titanic", eine Komödie von Hans Magnus Enzensberger - Theater an der Ruhr Mülheim an der Ruhr"Der Untergang der Titanic", eine Komödie von Hans Magnus Enzensberger -..."Der Untergang der...

"Der Untergang der Titanic", eine Komödie von Hans Magnus Enzensberger - Theater an der Ruhr Mülheim an der Ruhr

Premiere 19.09.2019, 19:30

Zwei Stunden und vierzig Minuten dauerte 1912 der tatsächliche Untergang der Titanic, zuvor als Wunderwerk der Technik gefeiert, als Inkarnation des Fortschritts; und noch heute geht dieser Dampfer immer wieder unter. Hans Magnus Enzensberger beschreibt in dreiunddreißig Gesängen diesen Untergang in verschiedenen Zeiten zwischen 1912 und 1978, als der Autor den Text beendete.

 

Ebenso wechseln die Orte: Berlin, Havanna, dort hatte der Autor Ende der sechziger Jahre einige Monate verbracht, und auf den verschiedenen Decks der Titanic, die die sozialen Klassen auf dem Schiff trennten und damit auch die Chancen, auf eines der Rettungsboote zu gelangen.

Die Komödie ist ebenso ein Geisterschiff, die wie die untergehende Titanic durch die Jahrzehnte
fährt und fährt – bis heute.

Philipp Preuss inszeniert "Der Untergang der Titanic". Das gesamte Ensemble des Theater an der Ruhr wird zu sehen sein und da sich die Zuschauer mit im Bühnenbild befinden, ist das Kartenkontingent auf 75 Plätze beschränkt.

19.09.2019
19:30
20.09.2019
19:30
04.10.2019
19:30
06.10.2019
18:00
19.10.2019
19:30
20.10.2019
18:00

EINFÜHRUNG
vor jeder eigenen Vorstellung des Ensembles des Theater an der Ruhr

KARTENVORBESTELLUNGEN
Tel. 0208.599 01 88 Mo – Fr: 10 – 18 Uhr, Sa: 11 – 15 Uhr
info@theater-an-der-ruhr.de
Und an allen bekannten CTS Vorverkaufsstellen: u. a. Touristinfo im Medien-haus 0208.960 960

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke oder Cocktailkleidchen und etwas zu viel Pailletten, der Hausherr erscheint im…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑