Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Untergang der Titanic", eine Komödie von Hans Magnus Enzensberger - Theater an der Ruhr Mülheim an der Ruhr"Der Untergang der Titanic", eine Komödie von Hans Magnus Enzensberger -..."Der Untergang der...

"Der Untergang der Titanic", eine Komödie von Hans Magnus Enzensberger - Theater an der Ruhr Mülheim an der Ruhr

Premiere 19.09.2019, 19:30

Zwei Stunden und vierzig Minuten dauerte 1912 der tatsächliche Untergang der Titanic, zuvor als Wunderwerk der Technik gefeiert, als Inkarnation des Fortschritts; und noch heute geht dieser Dampfer immer wieder unter. Hans Magnus Enzensberger beschreibt in dreiunddreißig Gesängen diesen Untergang in verschiedenen Zeiten zwischen 1912 und 1978, als der Autor den Text beendete.

 

Ebenso wechseln die Orte: Berlin, Havanna, dort hatte der Autor Ende der sechziger Jahre einige Monate verbracht, und auf den verschiedenen Decks der Titanic, die die sozialen Klassen auf dem Schiff trennten und damit auch die Chancen, auf eines der Rettungsboote zu gelangen.

Die Komödie ist ebenso ein Geisterschiff, die wie die untergehende Titanic durch die Jahrzehnte
fährt und fährt – bis heute.

Philipp Preuss inszeniert "Der Untergang der Titanic". Das gesamte Ensemble des Theater an der Ruhr wird zu sehen sein und da sich die Zuschauer mit im Bühnenbild befinden, ist das Kartenkontingent auf 75 Plätze beschränkt.

19.09.2019
19:30
20.09.2019
19:30
04.10.2019
19:30
06.10.2019
18:00
19.10.2019
19:30
20.10.2019
18:00

EINFÜHRUNG
vor jeder eigenen Vorstellung des Ensembles des Theater an der Ruhr

KARTENVORBESTELLUNGEN
Tel. 0208.599 01 88 Mo – Fr: 10 – 18 Uhr, Sa: 11 – 15 Uhr
info@theater-an-der-ruhr.de
Und an allen bekannten CTS Vorverkaufsstellen: u. a. Touristinfo im Medien-haus 0208.960 960

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑