Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: "The Homefront" von Enda Walsh, Theater Krefeld/MünchengladbachDeutsche Erstaufführung: "The Homefront" von Enda Walsh, Theater...Deutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: "The Homefront" von Enda Walsh, Theater Krefeld/Münchengladbach

Premiere: Donnerstag, 28. Mai 2009, 20 Uhr, Krefeld, Fabrik Heeder, Studiobühne I

 

Seit vielen Jahren haben Dinny (Sven Seeburg) und sein Sohn Blake (Ronny Tomiska) ihre Wohnung im fünfzehnten Stock einer Londoner Mietskaserne nicht mehr verlassen.

 

Nur Blakes Bruder Sean Frederik Leberle) steigt täglich hinab in den nahe gelegenen Supermarkt – es ist der einzige Kontakt zur Au-ßenwelt, den sein Vater duldet. Hier kauft der junge Mann die Requisiten für ein Theaterstück, das Vater und Söhne Tag für Tag in den eigenen vier Wän-den proben: ein seit zwei Jahrzehnten sich wiederholendes Zwangsritual, des-sen präziser Vollzug von Dinny geradezu wahnhaft überwacht wird. Inhalt des immer gleichen Spiels sind die rätselhaften Umstände von Dinnys überstürzter Flucht aus Irland, bei der er nicht nur die Mutter seiner Kinder, sondern auch mehrere Leichen zurückließ. Doch nach und nach kommt ans Licht, was an jenem verhängnisvollen Tag in Cork tatsächlich geschah… Als die junge Kas-siererin Hayley (Floriane Kleinpaß) in die hermetisch geschlossene Welt der drei Männer eindringt, scheint sich für Sean und Blake die lang ersehnte und zugleich gefürchtete Fluchtmöglichkeit zu eröffnen. Doch wie sollen sie den Gefahren begegnen, die im Großstadtdschungel auf sie lauern?

 

Der gebürtige Ire Enda Walsh hat ein brillantes, hochemotionales Familien-psychogramm entworfen, das mehr ist als ein „Spiel im Spiel“. – „The Ho-mefront“ wurde im März 2006 am Druid Theatre in Irland uraufgeführt und ist nun erstmals in Deutschland unter der Regie von Dominik Günther zu sehen. Bühne und Kostüme: Heike Vollmer, Dramaturgie: Vera Ring.

 

Karten gibt es an der Krefelder Theaterkasse, Tel.: 02151/805-125.

 

Weitere Aufführungen im TaZ Krefeld:

02. Juni 2009 | 20.00 Uhr | Fabrik Heeder | Studiobühne I

13. Juni 2009 | 20.00 Uhr | Fabrik Heeder | Studiobühne I

18. Juni 2009 | 20.00 Uhr | Fabrik Heeder | Studiobühne I

20. Juni 2009 | 20.00 Uhr | Fabrik Heeder | Studiobühne I

26. Juni 2009 | 20.00 Uhr | Fabrik Heeder

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑