Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Oper am Rhein: Neues Schläpfer-Ballett „MÖNCHE UND NONNE. Für mich …“ feiert UraufführungDeutsche Oper am Rhein: Neues Schläpfer-Ballett „MÖNCHE UND NONNE. Für mich...Deutsche Oper am Rhein:...

Deutsche Oper am Rhein: Neues Schläpfer-Ballett „MÖNCHE UND NONNE. Für mich …“ feiert Uraufführung

im Theater Osnabrück: Sa 11. Juni., 19.30 Uhr,

im Staatstheater Hannover: So 19. Juni, 19.30 Uhr. -----

Für zwei Gastspiele im Juni hat Martin Schläpfer kurz vor Saisonende ein neues Stück geschaffen. „MÖNCHE UND NONNE. Für mich …“ nennt er seine fünfzehnminütige Choreographie, die mit drei Protagonisten und ohne Bühnenausstattung auskommt.

Sie eignet sich damit hervorragend für Tanzgalas, bei denen das Programm von mehreren Compagnien gestaltet wird. Am Samstag, 11. Juni, feiert Schläpfers Stück Premiere auf der 4. Osnabrücker Tanzgala. Eine Woche später, am Sonntag, 19. Juni, ist es beim Tanzkongress Hannover im Rahmen der Veranstaltung „Update – Neues von deutschen Tanzbühnen“ in der Niedersächsischen Staatsoper zu erleben.

 

Bereits zum vierten Mal in Folge hat Mauro de Candia, Leiter der Dance Company des Theaters Osnabrück, Martin Schläpfer mit dem Ballett am Rhein zu seiner Tanzgala eingeladen. Nun darf sich das Publikum im ausverkauften Theater am Domhof auf eine Uraufführung freuen. Mit den gefeierten Solisten Marlúcia do Amaral und Alexandre Simões sind dort zwei Tänzer des Balletts am Rhein zu erleben, die im Vorjahr mit Schläpfers „Quartz“ begeisterten. Der dritte Solist in „MÖNCHE UND NONNE. Für mich …“ ist Marcos Menha, der in diesem Jahr mit dem Deutschen Tanzpreis „Zukunft“ geehrt wurde. Die Kostüme für das neue Stück hat Stefanie C. Salm entworfen. Als Leiterin der Kostümabteilung an der Deutschen Oper am Rhein ist sie mit Martin Schläpfers Arbeiten bestens vertraut. Neben dem Ballett am Rhein sind in Osnabrück das Staatsballett Berlin, das Ballett der Semperoper Dresden, Les Ballets Trockadero de Monte Carlo, Dance On, das Ballett Dortmund, Introdans und die Ballettschule Basel zu erleben.

 

Ebenfalls gemeinsam mit anderen renommierten Compagnien präsentiert sich das Ballett am Rhein am darauffolgenden Wochenende bei „Update“ auf dem Tanzkongress in Hannover. „Update“ zeigt Ausschnitte aus aktuellen Produktionen von Tanzensembles aus der ganzen Republik: ein überraschendes Programm, das Deutschlands Tanzvielfalt widerspiegelt und exklusiv für den Tanzkongress zusammengestellt wurde. Schläpfers Neukreation steht hier in Nachbarschaft mit Stücken von Marco Goecke, Bridget Breiner, Davide Bombana, Jörg Mannes, Tim Plegge und anderen bekannten Tanzschaffenden.

 

„MÖNCHE UND NONNE. Für mich …“

im Theater Osnabrück: Sa 11. Juni., 19.30 Uhr. Ausverkauft –Resttickets ggf. an der Abendkasse

 

„MÖNCHE UND NONNE. Für mich …“ im Staatstheater Hannover: So 19. Juni, 19.30 Uhr. Programminformationen und Tickets unter www.tanzkongress.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑