Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsches Theater in Göttingen: ZIRKUS – ein dokumentarisches Kunst-Stück der werkgruppe2Deutsches Theater in Göttingen: ZIRKUS – ein dokumentarisches Kunst-Stück der...Deutsches Theater in...

Deutsches Theater in Göttingen: ZIRKUS – ein dokumentarisches Kunst-Stück der werkgruppe2

Premiere 8. Juni 2012, 20:00 Uhr, in der Saline Luisenhall -----

»Die bunte Zirkuswelt ist nicht nur so eine Glitzersache, da gehört viel, viel mehr dazu…« Basierend auf Interviews mit Zirkusfamilien aus ganz Deutschland, blickt die Inszenierung hinter die Kulissen der Manege auf ein Leben voll harter Arbeit, mangelnder sozialer Fürsorge, steter finanzieller Sorgen und auf das Ringen um die Gunst des Publikums.

Die Zirkusmenschen existieren mitten unter uns als eine geschlossene Gruppe, die sich abschottet und die ihre Lebensaufgabe darin sieht, uns – das Publikum – zu beglücken. Aber um welchen Preis geschieht dies? Und warum ist der Zirkus wichtig für unsere Gesellschaft? ZIKRUS ist ein Theaterprojekt über die utopischen Momente der Schwerelosigkeit und die versuchsweise Neuordnung der Welt mit Leib und Leben und nach FRIEDLAND und SOLDATEN die dritte Koproduktion des DT und der freien werkgruppe2.

 

Die Inszenierung von Julia Roesler entsteht in Kooperation mit dem DT, der Kunsthalle Wien und der Saline Luisenhall.

 

Inszenierung Julia Roesler,

Musik Insa Rudolph,

Ausstattung Nicola Antonia Schmid,

Dramaturgie Silke Merzhäuser;

 

mit Franziska Roloff, Isabelle Stolzenburg; Nikolaus Kühn, Karl Miller; Musiker Marie-Theres Haertel, Insa Rudolph, Jan Schreiner

 

weitere Vorstellungen am 14., 15. und 16. Juni 2012 sowie im Juli und August; Beginn jeweils 20:00 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑