HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: CALIGULA / JULIUS CAESAR von Albert Camus / Peter Verhelst - Landesbühne Niedersachsen Nord WilhelmshavenDeutschsprachige Erstaufführung: CALIGULA / JULIUS CAESAR von Albert Camus /...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: CALIGULA / JULIUS CAESAR von Albert Camus / Peter Verhelst - Landesbühne Niedersachsen Nord Wilhelmshaven

Premiere 21/09/2019, Stadttheater Wilhelmshaven

Dieser Doppelabend steht im Zeichen der Politik: von Macht, Machtbesessenheit und Machtlosigkeit aufgrund ihrer Absurdität. Peter Verhelst untersucht in einem Einakter einen, wenn nicht den bedeutendsten Prototypen autokratischer Herrschaft: „Julius Caesar“. Der römische Imperator, der, bevor er einem Mordanschlag zum Opfer fiel, zum Diktator auf Lebenszeit berufen wurde, wird als ein rhetorisch exzellenter und nie um kalkulierten Despotismus verlegener Menschenfänger gezeigt, der für Macht, Ruhm und Ehre alles auf sich nimmt – auch seinen Tod.

 

Copyright: Volker Beinhorn

Albert Camus‘ „Caligula“ hingegen ist ein Kaiser, der seine Macht in Anbetracht der Verzweiflung über das sinnentleerte menschliche Dasein grausam ausstellt, indem er Gewalt und Willkür walten lässt, die einerseits die obsoleten Machtstrukturen offenlegen, andererseits Politik und Herrschaft ad absurdum führen.

Ein Doppelabend, der zwei Opponenten zeigt, die dennoch eines gemeinsam haben: ihr politisches und autokratisches Erbe, das sich bis in unsere Zeit verfolgen lässt.

Auf der Bühne zu erleben sind in „Julius Caesar“ Simon Ahlborn als Julius Caesar, Johannes Simons als Brutus sowie in „Caligula“ Philipp Buder als Caligula, Mona Georgia Müller als Caesonia, Jan-Eric Meier als Scipio, Daniel Hölzinger als Helicon, Simon Ahlborn als Cherea, Thomas Marx als Metellus, Helmut Rühl als Senectus und Johannes Simons als Patricius.

Im Anschluss an die Premiere gibt es im Oberen Foyer des Stadttheaters eine öffentliche Premierenfeier, zu deren Beginn Intendant Olaf Strieb alle Beteiligten vorstellt. Zuvor, um 19.30 Uhr, findet ein Premierengespräch mit Regisseur Robert Teufel und Dramaturgin Kerstin Car statt, ebenfalls im Oberen Foyer. – Robert Teufel hat die Regie für „Caligula/Julius Caesar“ zum Probenbeginn übernommen aufgrund einer Erkrankung des Oberspielleiters Sascha Bunge, der ursprünglich Regie führen sollte. Für Bühne und Kostüme zeichnet Ausstatterin Angelika Wedde verantwortlich.

Karten gibt es an der Theaterkasse im Service-Center der Landesbühne oder telefonisch unter 04421-9401-15 sowie online unter www.landesbuehne-nord.de.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑