Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Lebensmenschen" - Jurypreis des Nachwuchswettbewerbs 2019 - Theater Drachengasse WienUraufführung: "Lebensmenschen" - Jurypreis des Nachwuchswettbewerbs 2019 -...Uraufführung:...

Uraufführung: "Lebensmenschen" - Jurypreis des Nachwuchswettbewerbs 2019 - Theater Drachengasse Wien

Premiere 20. Jänner 2020, 20 Uhr

SIE, eine schwarze Österreicherin. ER, ein schwuler Kroate. Beide wissen nicht, was der nächste Schritt in ihrem Leben sein wird, aber sie wissen, dass sich ihre Vorstellung von Intimität nicht in einer Kleinfamilie verwirklichen lässt. Im Spannungsfeld ihrer Freundschaft diskutieren sie familiäre Bindung, Schwulsein, Rassismus und erotisches Begehren. SIE und ER sind ein Mikrokosmos jener Möglichkeiten, die ein bestimmter historischer Moment zulässt: Eine schwarze Österreicherin und ein schwuler Kroate, die keine traditionelle Liebesbeziehung haben und erst recht nicht verheiratet sind, zeugen ein Kind.

 

Copyright: Evi Pribyl

Das von dem bemerkenswert diversen Projektteam präsentierte Stück thematisiert – ohne sich in Selbstreflexion zu erschöpfen – das Theater als Mind Opener einer weiß, heterosexuell und männlich geprägten Gesellschaft, in deren (Burg-)Mauer (um den Titel des Wettbewerbs aufzugreifen) zurecht mehr und mehr Risse kommen.

Lebensmenschen
Jurypreis des Nachwuchswettbewerbs 2019
von Dino Pešut
aus dem Kroatischen von Krešimir Bobaš
Uraufführung
Eine Koproduktion mit Theater Drachengasse Bar&Co

Von und mit: Kira Lorenza Althaler, Markus Bernhard Börger, Camille Lacadee, Dino Pešut, Shahrzad Rahmani, Isabella Sedlak

Mit dem Projekt Lebensmenschen haben Kira Lorenza Althaler, Markus Bernhard Börger, Dino Pešut, Shahrzad Rahmani und Isabella Sedlak im Sommer 2019 den mit 5.000 Euro dotierten Jurypreis des Nachwuchswettbewerbs am Theater Drachengasse gewonnen. Die Ausarbeitung des Sieger_innenprojektes wird am 20. Jänner 2020
in Bar&Co des Theater Drachengasse uraufgeführt.


Im Rahmen der zwölften Ausgabe des Nachwuchswettbewerbs des Theater Drachengasse unter dem Motto My home is my castle nahmen insgesamt 187 Theatermacher_innen die Chance wahr und reichten 53 Projekte ein. Die Jury bestehend aus Cornelia Anhaus (WERK X-Petersplatz), Kolja Burgschuld (Kuratorium der Stadt Wien) und Anne Wiederhold (Brunnenpassage) entschied sich schlussendlich für das Stück Lebensmenschen.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑