Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: LIEBER SCHÖN von Neil LaBute, Burgtheater WienDeutschsprachige Erstaufführung: LIEBER SCHÖN von Neil LaBute, Burgtheater...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: LIEBER SCHÖN von Neil LaBute, Burgtheater Wien

Premiere 17. September 2010, 20.00 Uhr im Kasino

 

Greg, Bücherwurm und Nachtschichtarbeiter im Lager eines großen Supermarkts, wird unvermittelt von seiner Freundin Steph verlassen, nachdem diese durch ihre beste Freundin Carly von einer beiläufigen Bemerkung Gregs über ihr Gesicht erfahren hat.

 

Ein Gesicht, das Greg wirklich und wahrhaftig liebt, wie er glaubt – obwohl es, rein physisch, eher dem Durchschnitt entspricht. Steph will aber nicht „Durchschnitt“ sein. Jedenfalls nicht für Greg – den Mann, der sie angeblich liebt.

 

Während dieser noch darüber nachdenkt, was genau er eigentlich falsch gemacht haben soll, beginnt Carlys Ehemann Kent, den Greg – schon etwas weniger wirklich und wahrhaftig – für seinen besten Kumpel hält, eine Affäre mit einer jüngeren Arbeitskollegin. Greg wird unfreiwillig zum Mitwisser und deckt den Freund zunächst vor der schwangeren Carly, die täglich an Gewicht und Misstrauen zulegt. Auf dem Baseballplatz kommt es zum Showdown. Die Uhr tickt, der Summer schrillt, und zwischen Tages- und Nachtschicht reift in Greg – dem nun allmählich dämmert, was er falsch gemacht haben könnte – ein folgenschwerer Entschluss.

 

Neil LaButes Figuren sind Gefangene einer von Schönheit und äußerlicher Perfektion besessenen Gesellschaft und eines monotonen Arbeitsalltags, in dem gerade einmal die Mittagspause ein wenig Zeit zum Träumen lässt. „lieber schön“ ist ein Stück über verpasste Chancen, die doch noch genutzt werden; eine Liebesgeschichte über die Unmöglichkeit der Liebe.

 

Mit: Dorothee Hartinger, Christiane von Poelnitz; Lucas Gregorowicz,

Oliver Masucci, Bernhard Mooshammer, Karsten Riedel

 

Regie Alexandra Liedtke

Bühne: Patrick Bannwart

Kostüme: Johanna Lakner

Licht: Peter Bandl

Musik: Karsten Riedl

Dramaturgie: Klaus Missbach

 

Montag, 20.09.2010 | 20.00 UhrKasino

Dienstag, 21.09.2010 | 20.00 UhrKasino

Mittwoch, 22.09.2010 | 20.00 UhrKasino

Dienstag, 28.09.2010 | 20.00 UhrKasino

Oktober

Dienstag, 05.10.2010 | 20.00 UhrKasino

Mittwoch, 06.10.2010 | 19.00 UhrKasino

Samstag, 23.10.2010 | 20.00 UhrKasino

Sonntag, 24.10.2010 | 20.00 UhrKasino

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑