Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE AKTE CARMEN von Georges Bizet in einer Fassung von David Mouchtar Samorai und Bernhard Glocksin an der Neuköllner Oper BerlinDIE AKTE CARMEN von Georges Bizet in einer Fassung von David Mouchtar...DIE AKTE CARMEN von...

DIE AKTE CARMEN von Georges Bizet in einer Fassung von David Mouchtar Samorai und Bernhard Glocksin an der Neuköllner Oper Berlin

ab 22.1.2015, 20 Uhr . -----

„Carmen, du bist mein Leben!“ José begehrt Carmen, verlässt seine Welt, wird für sie (?) illegal. Carmen ist schön, eine Fremde, ohne gültige Papiere. José folgt Carmen und - tötet sie.

FEUER DER GEFÜHLE

Tötet, was er zum Leben braucht…. Warum? Die bekannteste Oper der Welt erzählt von der größten, schönsten und gefährlichsten Kraft im Menschen. Aus Liebe und Begehren wird Besitzen, und was sich nicht besitzen lässt... Doch vielleicht tötet der Polizist José nicht nur die eigen-willige Frau, sondern mit ihr auch das Fremde schlechthin, das sich nicht unterordnen lässt?

 

ZERSTÖREN, WAS MAN ZUM LEBEN BRAUCHT?

Wie offen Carmen vom Leben unter der Krise erzählt! Ein Polizist tötet eine Illegale, am Grenzzaun unserer Gesellschaft, dort wo sich entscheidet, wer drinnen ist und wer draußen bleiben muss. Zu den „Zigeunern“ und „Schmugglern“ im Original würde man heute sagen: Roma und Sinti, meist aus dem Schattenreich Europas, Rumänien und Bulgarien. In Berlin leben darüber hinaus geschätzte 50.000 Menschen jedweder Herkunft ohne Papiere, illegal. Neukölln ist ein Kulminationsort dieser Schattenbürger und ihres Ringens um Aufnahme und Legalität.

 

AusGRENZEN

In Berlin, Rom und andernorts in Europa kochen zurzeit wieder heftige Gefühle hoch, die sich in Fremdenhass entladen. Auf Basis von Recherchen dazu spielen wir Bizets großartige Oper mit einem wunderbaren jungen und temperamentvollen Ensemble neu, nah am Original und an unserer Wirklichkeit.

 

EIN EUROPÄISCHES PROJEKT Carmen ist die pan-europäische Oper schlechthin in einer EU der Ausgrenzung und Massenarbeitslosigkeit unter Jugendlichen. Auf unsere Initiative entstehen anderenorts weitere Carmen-Projekte, z. B. in Barcelona mit vier jungen spanischen Komponisten und Autoren. Wir hoffen, diese im Herbst als Gastspiel zeigen zu können.

 

INSZENIERUNG: DAVID MOUCHTAR-SAMORAI

ARRANGEMENT: BIJAN AZADIAN

TEXTBUCH, DRAMATURGIE: BERNHARD GLOCKSIN

MUSIKALISCHE LEITUNG: HANS PETER KIRCHBERG/ INSA BERNDS

BÜHNE: HEINZ HAUSER

KOSTÜME: URTE EICKER

VIDEO: VINCENT STEFAN

 

Mit: Felix Bruder, Farrah El Dibany, Robert Elibay-Hartog, Lars Feistkorn, Mirjam Miesterfeldt, Christian Schleicher, Valentina Stadler, Juliette Vargas, Elpiniki Zervou sowie Danilo Andreas Sepulveda Cofre, David Garcia Darcia, Dennis Ginzburg, Malik Smith

 

Spieltermine: 22., 24., 28./29. und 31. Januar, 4./5., 7., 11./12., 14., 19.-21., 24./25. Februar 2015, 20 Uhr

25. Januar, 1., 15. und 22. Februar 2015, 19Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑