Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Arrangements" von Pauline Sales, Staatsschauspiel Dresden"Die Arrangements" von Pauline Sales, Staatsschauspiel Dresden"Die Arrangements" von...

"Die Arrangements" von Pauline Sales, Staatsschauspiel Dresden

Premiere So.7.6.2009, 20.00 Uhr, Kleines Haus

 

Die Großfamilie des berühmten Schriftstellers und ehemaligen KZ-Insassen Michel trifft sich an dessen Sterbebett. Alle sind sie gekommen, seine beiden Frauen, sein Sohn, die Enkel.

Ein Wochenende lang sind sie den Launen des Mannes ausgeliefert, aus dessen Schatten keiner von ihnen je herauszutreten vermochte. Familienoberhaupt und Überfigur: Schon immer hat Michels Person, die auf extreme Weise Leid und Erfolg in sich vereint, alles und jeden überstrahlt, war seinen Angehörigen unerreichbares Vorbild und ständiger Beweis der eigenen Schwäche. Wie wird Michels Tod die Familie verändern? Wie geht man mit einem solchen Erbe um, wie dient man ihm, wie zieht man seinen Nutzen daraus – und vor allem: Wie wird man es los? Michels Biograf, ein verführerischer, zynischer Pragmatiker, spielt mit den Unsicherheiten, Ambivalenzen und Schuldgefühlen der Familienmitglieder. Geschickt beansprucht er die Lüge als mögliche Wahrheit, was auf teuflische Weise tröstend und berauschend wirkt ...

 

Die französische Autorin und Schauspielerin Pauline Sales ist Hausautorin der Comédie de Valence. Ihr Stück »Les arrangements« wurde im Rahmen des Projektes TRAMES 4 der European Theatre Convention (ETC) übersetzt und kommt in einer szenischen Lesung erstmals in deutscher Sprache zur Aufführung.

 

Aus dem Französischen von Frank Weigand

 

Künstlerische Leitung: Andrea Thiesen

Ausstattung: Kerstin Junge

Dramaturgie: Nina Steinhilber

 

Es spielen

Michel, 80: Albrecht Goette

Ewa, Polin, seine erste Frau: Helga Werner

Jean, genannt Janek oder Jasiu, ca. 40, ihr Sohn: Mario Grünewald

Claire, seine Frau: Marlène Meyer-Dunker

Tekla, ihre Tochter, Teenager: Caroline Hanke

Diane, Michels zweite Frau um die 40: Anna-Katharina Muck

Elise, ihre ältere Tochter, 22: Karina Plachetka

Laura, die jüngere Tochter, 20: Franziska Beyer

Renaud, Biograf, 35: Philipp Lux

David, 25: Steffen Riekers - Schauspielstudio

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑