Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Glasmenagerie" von Tennessee Williams, Volkstheater Wien in den Bezirken"Die Glasmenagerie" von Tennessee Williams, Volkstheater Wien in den Bezirken"Die Glasmenagerie" von...

"Die Glasmenagerie" von Tennessee Williams, Volkstheater Wien in den Bezirken

PREMIERE 3. Oktober 2012, 19:30 Uhr, VHS Meidling, Theatersaal Längenfeldgasse 13–15. -----

So zerbrechlich wie die kleinen Glastierchen, die sie in einer Vitrine sammelt, ist auch Laura. Diese Glasmenagerie ist ihr Zuflucht vor der Realität und Lebensinhalt zugleich. Denn das schüchterne Mädchen hat eine leichte körperliche Behinderung und fürchtet sich vor der Außenwelt.

Sie lebt wie in Watte gepackt mit ihrer alleinstehenden Mutter Amanda und ihrem Bruder Tom in einer kleinen ärmlichen Wohnung. Und so wie Laura flüchten sich auch diese beiden in eine Traumwelt: Amanda hängt wehmütig ihrer längst vergangenen Jugend als Südstaatenschönheit nach, schwärmt von den ehemals besseren Zeiten, als das Geld noch nicht knapp war und die Zukunft noch rosig schien. Tom, der die Familie mit seiner Arbeit in einer Schuhfabrik erhält, träumt von einer Karriere als Schriftsteller, von Unbeschwertheit und Unabhängigkeit. Eine Welt in der Welt, ein Leben, das nur für die Betroffenen existiert.

 

Sie alle werden aus ihren Fantasiewelten gerissen, als Tom eines Abends seinen Arbeitskollegen Jim zum Essen mitbringt. Amanda sieht in ihm sofort einen potentiellen Schwiegersohn, alle ihre Hoffnungen fixieren sich krampfhaft auf den Besucher. Auch Laura, die seit ihrer Schulzeit im Stillen für Jim geschwärmt hat, beginnt langsam aufzublühen und ihre Schüchternheit abzulegen. So sehen sich mit einem Mal alle Familienmitglieder in ein Wechselbad der Gefühle verstrickt. Doch dann zerbricht eines von Lauras Glastieren ...

 

Zerbrochene Illusionen, zerstörte Hoffungen, eine Vergangenheit, die die Gegenwart erdrückt, Träume, die zu Ideologien werden, Lügen, die das Leben ersetzen: In seinem 1944 in Chicago uraufgeführten Stück zeigt sich Williams bereits als Meister fein nuancierter Psychogramme von Menschen, die an gegenseitigen Abhängigkeiten zu ersticken drohen und sich aus eigener Kraft nicht befreien können. Ein „Spiel der Erinnerungen" nennt der Autor das Stück im Untertitel. Aber es sind wohl nicht nur die Erinnerungen von Tom gemeint, der die Ereignisse rückblickend erzählt. Wie fast alle seine Dramen weist auch Die Glasmenagerie starke autobiografische Züge auf – Williams' Mutter und Schwester sind die Modelle der weiblichen Wingfields im Stück, das nach der Erstaufführung am Broadway 1945 zu einem Welterfolg wurde und ihm den Durchbruch als Dramatiker brachte.

 

Deutsch von Jörn van Dyck

 

Mit: Andrea Bröderbauer, Doris Weiner, Tim Breyvogel, Ferdinand Seebacher

 

Regie: René Medvešek

Bühne: Hans Kudlich

Kostüme: Aleksandra Kica

 

Termine

 

Dienstag, 02. Oktober 2012, 19:30 Uhr Voraufführung

12., VHS Meidling, Theatersaal Längenfeldgasse, Längenfeldg. 13–15

 

Mittwoch, 03. Oktober 2012, 19:30 Uhr Premiere PREMIERE

12., VHS Meidling, Theatersaal Längenfeldgasse, Längenfeldg. 13–15

 

Freitag, 05. Oktober 2012, 19:30 Uhr

20., VHS / Haus der Begegnung Brigittenau, Raffaelgasse 11-13

 

Samstag, 06. Oktober 2012, 19:30 Uhr

13., VHS Hietzing, Hofwiesengasse 48

 

Sonntag, 07. Oktober 2012, 19:30 Uhr

22., VHS / Haus der Begegnung Donaustadt, Bernoullistraße 1

 

Montag, 08. Oktober 2012, 19:30 Uhr

22., VHS / Haus der Begegnung Donaustadt, Bernoullistraße 1

 

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 16:00 Uhr

23., VHS / muskath (HdB Liesing), Perchtoldsdorferstraße 1

 

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 19:30 Uhr

23., VHS / muskath (HdB Liesing), Perchtoldsdorferstraße 1

 

Samstag, 13. Oktober 2012, 19:30 Uhr

19., VHS / Volksheim Heiligenstadt, Heiligenstädterstraße 155

 

Sonntag, 14. Oktober 2012, 19:30 Uhr

11., Zentrum Simmering, Simmeringer Hauptstraße 96 a

 

Montag, 15. Oktober 2012, 19:30 Uhr

2., VHS / Haus der Begegnung Leopoldstadt, Praterstern 1

 

Dienstag, 16. Oktober 2012, 19:30 Uhr

21., VHS / Haus der Begegnung Floridsdorf, Angererstraße 14

 

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 19:30 Uhr

19., VHS / Döbling, Gatterburggasse 2a

 

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 19:30 Uhr ausverkauft

1., VHS Wiener Urania (Mittlerer Saal), Uraniastr. 1

 

Freitag, 19. Oktober 2012, 19:30 Uhr

Stadttheater Leoben, Homanngasse 5

 

Samstag, 20. Oktober 2012, 19:30 Uhr

15., VHS / Haus der Begegnung Rudolfsheim-Fünfhaus, Schwendergasse 41

 

Sonntag, 21. Oktober 2012, 19:30 Uhr

21., VHS / Haus der Begegnung Großfeldsiedlung, Kürschnergasse 9

 

Montag, 22. Oktober 2012, 19:30 Uhr ausverkauft

10., Volksheim Laaerberg, Laaerbergstraße 166

 

Dienstag, 23. Oktober 2012, 19:30 Uhr Restkarten - 18:45 Uhr: Theatergespräch

10., VHS / Haus der Begegnung Per Albin Hansson Ost, Ada-Christen-Gasse 2

 

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 19:30 Uhr Restkarten

4., Akzent, Theresianumgasse 18

 

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 19:30 Uhr Restkarten

4., Akzent, Theresianumgasse 18

 

Freitag, 26. Oktober 2012, 19:30 Uhr Restkarten

4., Akzent, Theresianumgasse 18

 

Sonntag, 28. Oktober 2012, 19:00 Uhr Restkarten - 18:15 Uhr: Theatergespräch

16., VHS Ottakring, Ludo-Hartmann-Platz 7

 

Montag, 29. Oktober 2012, 19:30 Uhr

13., VHS Hietzing, Hofwiesengasse 48

 

Dienstag, 30. Oktober 2012, 19:30 Uhr

13., VHS Hietzing, Hofwiesengasse 48

 

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 19:30 Uhr

13., VHS Hietzing, Hofwiesengasse 48

 

Donnerstag, 01. November 2012, 19:30 Uhr ausverkauft

23., VHS / Erlaa, Putzendoplergasse 4

 

Freitag, 02. November 2012, 19:30 Uhr Restkarten - 18:30 Uhr: Theatergespräch

21., VHS / Volksheim Groß-Jedlersdorf, Siemensstraße 17

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 20 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑