Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Goldberg-Variationen" von George Tabori, Volkstheater Wien"Die Goldberg-Variationen" von George Tabori, Volkstheater Wien"Die...

"Die Goldberg-Variationen" von George Tabori, Volkstheater Wien

Premiere: 4. November 2012, 19.30 Uhr. -----

Im Stadttheater von Jerusalem wird ein neues Stück geprobt. Mr. Jay, der Regisseur, hat es sich zur Aufgabe gemacht, in sieben Tagen die dramatischsten Szenen der Bibel auf die Bühne zu bringen. Doch wie es am Theater so ist, laufen die Proben alles andere als reibungslos.

 

Ausbaden muss diesen Wahnsinn der Regieassistent Goldberg. Er wird von Mr. Jay schikaniert, gedemütigt, an die Grenzen seiner Leidensfähigkeit gebracht und zu guter Letzt gar ans Kreuz genagelt. Und am Ende dieser „Passionsgeschichte“ geht alles wieder auf Anfang. Vorhang auf, die Premiere kann beginnen.

 

Eine Schöpfung, die einem genauen Plan folgt und dennoch misslingt, weil die Menschen anders handeln, als vorgesehen. Ein Regisseur, der sich wie Gott höchstpersönlich aufführt, ein masochistischer Jude als Regieassistent: Das sind die Ingredienzien für George Taboris Welttheater. Doch Mr. Jay und Goldberg bilden auch ein Duo, das nichts weniger sein will, als eine Allegorie auf das Verhältnis Gottes zu seinem auserwählten Volk. Ihre Beziehung ist von Hassliebe, Abhängigkeit und Willkür geprägt. Theater als Weltmetapher.

 

Regie: Stephan Bruckmeier

Bühne: Hans Kudlich

Kostüme: Erika Navas

 

Mit: Claudia Sabitzer; Thomas Bauer, Rainer Frieb, Ronald Kuste, Jan Sabo, Günther Wiederschwinger

 

Die nächsten Termine:

12., 15. November 2012; jeweils 19.30 Uhr

Weitere Vorstellungen gemäß Spielplan.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑