Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Magd Zerline" von Hermann Broch, Deutsches Theater in Göttingen"Die Magd Zerline" von Hermann Broch, Deutsches Theater in Göttingen"Die Magd Zerline" von...

"Die Magd Zerline" von Hermann Broch, Deutsches Theater in Göttingen

Premiere So, 20.12.2015, 18.00 Uhr. -----

Träge von der Sommerhitze, verdöst A. den Sonntagnachmittag in seinem Zimmer. Der mäandernde Fluss seiner Gedanken wird durch das Erscheinen von Zerline, der Magd seiner Vermieterin, unterbrochen.

Getrieben von einer seltsamen Melange aus Klatschsucht und dem Wunsch, sich die eigene Frustration von der Seele zu reden, offenbart sie dem Untermieter intimste Details aus dem Familienleben der Baronin, seiner Vermieterin. Diese war verheiratet mit einem angesehenen, aber früh verstorbenen Gerichtspräsidenten.

 

Die Tochter Hildegard aber, so eröffnet die Magd Zerline ihre Erzählung, sei ein Bastard, gezeugt während eines einmaligen Seitensprunges der Baronin, denn die Beziehung des Paares, so Zerline voller Verachtung weiter, sei völlig asexuell gewesen.

 

Und schnell wird klar, dass Zerline nicht nur eine scharfsinnige Beobachterin, sondern auch tief in das Leben ihrer Herrschaft verstrickt ist, indem sie eine Affäre mit dem Herrn von Juna, dem Liebhaber der Baronin, beginnt. Doch spürt sie, dass er sich ihrer fordernden Erotik entzieht und eifersüchtig durchsucht sie seine Korrespondenz mit der Baronin. »Seelenlärm« nennt sie die wortreichen Liebesbeteuerungen, die sie darin findet, und die nur die Vermeidung des Liebesaktes zum Ziel haben. Als Zerline versucht, von Juna stärker an sich zu binden, nimmt die Geschichte eine unerwartete Wendung und wandelt sich in einen veritablen Kriminalfall.

 

Der 1886 in Wien geborene Hermann Broch studierte nach einem Intermezzo in der Textilfabrik seines Vaters Mathematik, Physik und Philosophie an der Universität seiner Heimatstadt. In seinem Werk reflektiert er den Verlust von Sinnhaftigkeit und Werten in der Moderne und lässt dabei seine Erfahrungen mit Freuds Psychoanalyse ebenso einfließen, wie die Erkenntnisse der modernen Naturwissenschaften. Sein dreiteiliger Roman »Die Schlafwandler« gilt als eines der Schlüsselwerke des frühen 20. Jahrhunderts. 1938 wurde er von der Gestapo inhaftiert und konnte danach mit der Unterstützung von Thomas Mann und Albert Einstein nach Amerika fliehen. »Die Erzählung der Magd Zerline« ist ein Kapitel aus seinem letzten, 1950 erschienen, Roman »Die Schuldlosen«. Broch starb 1951 in New Haven.

 

Regie

Wenzel Winzer

Dramaturgie

Matthias Heid

 

Mit Angelika Fornell

 

Sa, 26.12.2015

So, 17.01.2016

Mo, 25.01.2016

So, 31.01.2016

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑