Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE NIBELUNGEN nach Friedrich Hebbel - Landestheater Niederösterreich St. Pölten DIE NIBELUNGEN nach Friedrich Hebbel - Landestheater Niederösterreich St.... DIE NIBELUNGEN nach...

DIE NIBELUNGEN nach Friedrich Hebbel - Landestheater Niederösterreich St. Pölten

Premiere Mi 22 01 2020, 18 00 Uhr

Es ist nur eine kleine Stelle, so groß wie das Blatt einer Linde. Dort allein, an der Schulter, ist der Drachentöter Siegfried verwundbar, denn bei seinem Bad im Drachenblut war ein kleiner Fleck Haut von einem Blatt bedeckt. Solange dies ein Geheimnis bleibt, ist Siegfried unbesiegbar. Als strahlender Held und Besitzer des Nibelungen-Schatzes macht er sich auf, um die sagenhaft schöne Burgunder- Prinzessin Kriemhild zu freien. Tatsächlich verliebt sich Kriemhild sofort in Siegfried.

 

Doch der Burgunder-König Gunther will Kriemhild nur verheiraten, wenn es eine Doppelhochzeit wird: Er begehrt Brünhild, die wehrhafte Königin der Isländer. Um sie zu erobern, hilft Siegfried Gunther mit einer Tarnkappe. Als Brünhild später von diesem Komplott erfährt, schwört sie Rache. Durch eine List getäuscht, verrät Kriemhild Siegfrieds verwundbare Stelle …

„Die Nibelungen“ sind das bekannteste europäische Heldenepos, aber zugleich ein großes Liebesdrama, ein Ritterspektakel und eine Geschichte um Freundschaft und Verrat. Angesiedelt im Donauraum, in einer Zeit zwischen magischer Vorzeit und dem Beginn der westlichen Zivilisation. Der Mord an Siegfried setzt eine Spirale der Rache in Gang, deren Showdown durch politische Motive im sich verändernden Europa und persönliche Interessen beschleunigt wird. Mit allen Ingredienzien heutiger Fantasy-Blockbuster erzählt dieser klassische Stoff unserer Kulturgeschichte von den Bruchlinien von Menschlichkeit und Zivilisation.

mit
    Philip Leonhard Kelz, Bettina Kerl, Laura Laufenberg, Valentin Postlmayr

    Inszenierung Mathias Spaan
    Bühne/Kostüm Anna Armann

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑