Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Landestheater Niederösterreich St. Pölten: OsterspecialLandestheater Niederösterreich St. Pölten: OsterspecialLandestheater...

Landestheater Niederösterreich St. Pölten: Osterspecial

ab 4. April 2020

Das Landestheater Niederösterreich ist seit dem Beginn der Koronamaßnahmen über #theatertagebuch digital mit seinem Publikum, in zahlreichen Formaten wie Lesungen, Hörspielen, Bastelworkshops, Fortsetzungsgeschichten und vielem mehr in Entstehung befindlichen, rege verbunden. Ensemble, Dramaturgie und Theatervermittlung entwickeln in kürzester Zeit im Rahmen eines digitalen Probenplans diese neuen Angebote für das Publikum aller Altersschichten. Abrufbar ist das umfangreiche Programm auf unserer Homepage, auf Facebook, YouTube und Instagram.

 

Copyright: Alexi Pelekanos

Für die Osterzeit wurden nun noch zusätzlich zwei weitere besondere Programmpunkte geplant!

Als Osterspecial zeigt das Theater in der Osterwoche mit Italienische Nacht, Die Nibelungen (Produktion für Jugendliche) und Der Parasit Archivaufzeichnungen aus der aktuellen Spielzeit als Online-Stream.

Als weiteren Programmpunkt im digitalen Bereich gibt es am Freitag, 3. April 20 auf der Homepage die Fotoausstellung „Theaterräume“ mit Fotografien unseres Ensemblemitglieds Tilman Rose.

Der Spielplan in der Osterzeit:

Italienische Nacht von Ödön von Horváth Inszenierung Alia Luque - Samstag, 4. April 20, verfügbar ab 16 UhrDie Nibelungen nach Friedrich Hebbel Inszenierung Mathias Spaan – Donnerstag, 9. April 20, verfügbar ab 16 Uhr (für Menschen ab 12 Jahren

Der Parasit, Komödie von Friedrich Schiller Inszenierung Fabian Alder – Sonntag, 12. April 20, verfügbar ab 16 Uhr

Die Nibelungen nach Friedrich Hebbel Inszenierung Mathias Spaan – Samstag, 18. April 20, verfügbar ab 16 Uhr (für Menschen ab 12 Jahren)

Die Aufzeichnungen der Generalproben, die der Filmemacher Johannes Hammel realisiert hat, sind als Online-Stream auf unserer Homepage

www.landestheater.net, jeweils für 24 Stunden ohne Anmeldung frei verfügbar.

 Fotoausstellung „Theaterräume“ ab Freitag, 3. April 20 mit Fotografien von Tilman Rose.

Das Ensemblemitglied Tilman Rose hat während der Proben, vor den Auftritten auf der Hinter- und Seitenbühne, in der Maske, in der Garderobe und beim Pendeln ins Theater die persönlichen Momente des Berufes mit seinen Kolleginnen und Kollegen mit der Kamera festgehalten. Entstanden sind wunderschön atmosphärische Porträts, die in der Fotoausstellung „Theaterräume“ als Reihe präsentiert werden. Beginnend am Freitag, 3. April 20 öffnet sich wöchentlich auf der Homepage www.landestheater.net ein Raum mit neuen Porträts und stellt somit auch dasEnsemble in vielfältigen neuen Perspektiven vor.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑