Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE SPANISCHE FLIEGE, Schwank von Franz Arnold und Ernst Bach, STAATSTHEATER COTTBUS:DIE SPANISCHE FLIEGE, Schwank von Franz Arnold und Ernst Bach, STAATSTHEATER...DIE SPANISCHE FLIEGE,...

DIE SPANISCHE FLIEGE, Schwank von Franz Arnold und Ernst Bach, STAATSTHEATER COTTBUS:

Premiere am Sonntag, 9. Oktober 2016, 19.00 Uhr, Großes Haus. -----

Mostrichfabrikant Klinke versucht mit allen Mitteln einen Skandal zu verhindern: Klinkes Frau, Vorsitzende des „Vereins zur Hebung der Sittlichkeit“, deckt das heimliche Verhältnis ihrer Tochter Paula mit dem ehrgeizigen Rechtsanwalt Gerlach auf.

 

Für beide Klinkes ein absolutes No-Go, denn Gerlach stört die weitgediehenen Heiratspläne für Paula. Der Anwalt hat zudem seine Hände auf Akten, die ein 25 Jahre altes Geheimnis des Senffabrikanten verraten, eine Affäre mit einer Varietétänzerin, genannt die „spanische Fliege“, der ein Sohn „entsprang“, für den Klinke, ohne ihn je gesehen zu haben, Alimente zahlt.

 

Am Staatstheater Cottbus brachte Schauspieldirektor Mario Holetzeck erst kürzlich Shakespeares Tragödie „Hamlet“ auf die Bühne. Nun gibt er mit dem berühmten Schwank „Die spanische Fliege“ seinem spielfreudigen Ensemble Raum für pointierte Dialoge und zwerchfellstrapazierenden Slapstick. Die Premiere ist am Sonntag, 9. Oktober 2016, 19.00 Uhr im Großen Haus.

 

Susanne Suhr entwarf die Kostüme und Gundula Martins weiß gepolsterte Bühnenfläche wird zur Spielwiese, auf der Stolperflüge, fluchtartige Kopfsprünge, erotisierte Ohnmachten oder verliebte Karambolagen keine blauen Flecke hinterlassen. Mit dabei sind auch die Geräuschmacher Tobias Dutschke und Dietrich Petzold, die dem Ganzen eine Portion clownesker Zirkusakustik verleihen.

 

Es spielen: Amadeus Gollner, Susann Thiede, Lucie Thiede, Matthias Manz, Lisa Schützenberger, Gunnar Golkowski, Henning Strübbe, Michael Becker, Oliver Seidel, Boris Schwiebert, Johannes Kienast, Michael von Bennigsen

 

Die nächsten Vorstellungen:

 

So 16.10., 19 Uhr; So 6.11., 19 Uhr; Sa 26.11., 19.30 Uhr; Do 1.12., 19.30 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑