Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Dmitrij Semionov debütiert als Apollo im George-Balanchine-Ballettabend des Staatsballetts BerlinDmitrij Semionov debütiert als Apollo im George-Balanchine-Ballettabend des...Dmitrij Semionov...

Dmitrij Semionov debütiert als Apollo im George-Balanchine-Ballettabend des Staatsballetts Berlin

Dmitrij Semionov gibt am 23. November 2007 um 19.30 Uhr, Deutsche Oper Berlin, sein Debüt als Apollo in Balanchines „Apollon musagète“.

 

Dmitrij Semionov erhielt seine Ballettausbildung an der Waganowa-Ballettakademie in St. Petersburg und begann seine Tänzerlaufbahn beim weltberühmten Kirov-Ballett, wo er schnell zum Solotänzer avancierte.

Vladimir Malakhov verpflichtete den hochgewachsenen athletischen Solisten vom Dresden Semperoper Ballett mit Beginn dieser Spielzeit nach Berlin. Hier hat er sich bereits in die Herzen der Zuschauer getanzt.

 

Mikhail Kaniskin, der für die Partie des Apollos angekündigt war, wird wegen einer Verletzung erst wieder im Dezember 2007 auf der Bühne stehen können.

„Apollon musagète“ ist nur eines von vier Meisterwerken Balanchines, die das Staatsballett Berlin in seinem Repertoire hat. George Balanchine ist eine der Schlüsselfiguren der Ballettgeschichte. Im Mittelpunkt seiner Choreographien stehen die Musik und der reine Tanz, was ihm den Ruf als Begründer des Neoklassizismus im Ballett eingebracht hat, und mehr noch, den Ruhm, einer der wichtigsten Choreographen des 20. Jahrhunderts zu sein.

 

Musikalische Leitung: Michael Schmidtsdorff

Pianist: Saleem Abboud Ashkar

Orchester der Deutschen Oper Berlin

 

Es tanzen:

Solisten und Corps de ballet des Staatsballetts Berlin

Vorstellungen „George-Balanchine-Ballettabend“:

23. | 28. November 2007, 19.30 Uhr

02. Dezember 2007, 18.00 Uhr

Deutsche Oper Berlin

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑