Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ein neuer „Schwanensee“ des ballettmainz Ein neuer „Schwanensee“ des ballettmainz Ein neuer „Schwanensee“...

Ein neuer „Schwanensee“ des ballettmainz

Premiere am Samstag, 6. Oktober, 19.30 Uhr, Großes Haus des Staatstheaters. -----

 

Ballett in vier Akten von Pascal Touzeau Musik von Pjotr I. Tschaikowsky. Gut 30 Jahre musste das Publikum auf Tschaikowskys „Schwanensee“ warten, bevor nun der Ballettdirektor und Chefchoreograph des ballettmainz Pascal Touzeau seine Neuinterpretation des berühmten Ballettklassikers zur Premiere bringen wird.

 

 

 

 

 

Nach den Erfolgen von „Raymonda“ und „Romeo und Julia“ ist „Schwanensee“ das dritte Stück, in dem für Touzeau Frauenfiguren im Mittelpunkt stehen, und so erzählt er die Geschichte aus der Sicht Odettes. Die Märchenfiguren des Ballettklassikers werden bei ihm zu Menschen von heute: In seiner Version ist Odette Odiles Schwester. Diese ist mit Siegfried verlobt. Auch Odette liebt Siegfried, doch darf sie ihre Liebe nicht zeigen. Sie flüchtet sich in eine Fantasiewelt, in der Siegfried zu einer schwanenähnlichen Traumgestalt wird.

 

Um die Außenseiterposition Odettes und die Fantasiegestalt des Schwans zu verdeutlichen, hat Touzeau mit Anne Jung als Odette und Christian Bauch als Schwan/Siegfried zwei Tänzer mit einem ganz individuellen Vokabular besetzt. Beide haben bereits in „Voice 2“ zusammen getanzt und mit Touzeau einen eigenen Stil kreiert. Kürzlich erst wurde Anne Jung im Jahrbuch 2012 der Zeitschrift „tanz“ ausführlich porträtiert. Als neue Ensemblemitglieder von ballettmainz sind in weiteren Rollen Yolanda Martin, Shelby Williams, Zachary Chant, Benjamín Durán und Dominik Strobl erstmals auf der Bühne zu erleben.

 

Seinen Einstand als Erster Kapellmeister am Staatstheater Mainz gibt mit der Premiere von „Schwanensee“ auch Florian Csizmadia am Pult des Philharmonischen Staatsorchesters Mainz. Er arbeitete bisher an der Hamburgischen Staatsoper, wo er bereits zahlreiche Vorstellungen des Hamburg Ballett dirigierte.

 

Parallel zur Premiere von „Schwanensee“ findet am 5. und 6. Oktober die 29. Bundesdeutsche Ballett- und Tanztheaterdirektoren Konferenz (BBTK) auf Einladung von Pascal Touzeau erstmals in Mainz statt. Dabei werden u. a. die neuesten Entwicklungen in den deutschen Tanz- und Ballettcompagnien diskutiert.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑