Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Ein Winternachtstraum" – Ballettabend mit Choreografien von Stephan Thoss und Johan Inger im Staatstheater Wiesbaden"Ein Winternachtstraum" – Ballettabend mit Choreografien von Stephan Thoss..."Ein Winternachtstraum"...

"Ein Winternachtstraum" – Ballettabend mit Choreografien von Stephan Thoss und Johan Inger im Staatstheater Wiesbaden

Premiere: Samstag, 16. Februar 2013 I 19.30 Uhr I Großes Haus. -----

Traum und Wirklichkeit, Wahrheit und Täuschung mit zwei leidenschaftlich körperlichen Choreografien: True or not True, der neuen Choreografie von Stephan Thoss und mit einer der erfolgreichsten Boléro-Interpretationen der letzten Jahre – Walking Mad des renommierten Gastchoreografen Johan Inger.

Gibt es die eine Wahrheit? Stephan Thoss taucht mit der Uraufführung True or not true ein in die Welt der Fragen. Die Antworten schweben wie Nebel über den Köpfen der Tänzer. Der Tanz wird zum Reich der Fragen, in dem die Suche zum spannenden Krimi wird. Wie ein Puzzle setzt sich eine mysteriöse Geschichte aus Figuren, Konflikten, Situationen und Räumen zusammen. Die typischen Hitchcock-Elemente Spannung und Humor bilden das Prinzip dieses Rätselkrimis zu Musik von Bernard Hermann, Fazil Say, Alfred Schnittke, György Kurtág und Johannes Schöllhorn.

 

Nach Medhi Walerski und Jiři Kylián setzt Johan Inger die Reihe prominenter Gastchoreografen in Wiesbaden fort. Inger studiert sein vielfach ausgezeichnetes Werk Walking Mad, das er 2001 für das Nederlands Dans Theater (NDT) kreierte und seither weltweit ein Renner ist, mit dem Ballett des Staatstheaters ein. Geschaffen hat er die eigenwillige Interpretation von Ravels berühmtem Boléro mit Witz und ernstem Unterton. Die Palette der Emotionen reicht von schwärmerisch-verliebt bis heftig eifersüchtig. Neben den Tänzerinnen und Tänzern, denen Inger Virtuoses und Artistisches abverlangt, wird hier auch eine Bretterwand zum Hauptdarsteller.

 

Johan Inger war bereits 2005 bei den Maifestspielen mit dem Cullberg Ballett Stockholm zu Gast, dessen Künstlerischer Leiter er von 2003 bis 2008 war. Seit 2009 ist er Associate Choreographer beim NDT, wo er zuvor schon als Tänzer und Choreograf gearbeitet hatte.

 

True or not True (Uraufführung)

Choreografie, Bühne Stephan Thoss I Kostüme Carmen Maria Salomon I Musik von Bernard Herrman, Pēteris Vasks, Fazil Say, Alfred Schnittke, György Kurtág, Johannes Schöllhorn

 

Walking Mad

Choreografie, Bühne, Kostüme Johan Inger I Licht Erik Berglund I Musik von Maurice Ravel (Boléro) und Arvo Pärt

 

Ballett des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden

Es spielt das Hessische Staatsorchester Wiesbaden unter der musikalischen Leitung von Wolfgang Ott.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑