Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Einsam lehnen am Bekannten" von Felicia Zeller, Theater Konstanz "Einsam lehnen am Bekannten" von Felicia Zeller, Theater Konstanz "Einsam lehnen am...

"Einsam lehnen am Bekannten" von Felicia Zeller, Theater Konstanz

Premiere: Mittwoch, 03. Juni 2015, 20 Uhr, Werkstatt. -----

„Wenn man mit Menschen mit Kindern spricht, dann immer nur in einem Zeitraum, der zwischen dem Schnell-noch-Warmmachen- oder Gleich-Abholen-Bereich liegt.“

aus: Einsam lehnen am Bekannten, von Felicia Zeller

 

Sie definiert Kampftrinken neu und erwägt Kinderreichtum als alternative Lebensform. Sie altert bereits jetzt in Würde, umgeben von Anorakträgern und Auswüchsen der Jugend. Sie liest Schnitzler im Café, predigt in Kneipen, sucht die Ruhe, wird beinahe überfahren und bemüht sich, den Ansprüchen an eine große Dichterin gerecht zu werden.

 

Felicia Zellers schwäbisch-berlinisch-phantastisch-analysierender Stil ist voller überraschender, witziger, erkenntnisreicher Wendungen. 2009 wurde der Text ausgezeichnet mit dem Heidelberger Clemens-Brentano-Preis.

 

REGIE Sascha Hawemann

DRAMATURGIE Thomas Spieckermann

AUSSTATTUNG Regina Fraas

 

MIT Jana Alexia Rödiger, Alissa Snagowski; Jonas Pätzold

 

Mittwoch 03.06 - 20:00, Werkstatt

Freitag 05.06 - 20:00, Werkstatt

Samstag 06.06 - 20:00, Werkstatt

Dienstag 09.06 - 20:00, Werkstatt

Mittwoch 10.06 - 20:00, Werkstatt

Freitag 12.06 - 20:00, Werkstatt

Dienstag 16.06 - 20:00, Werkstatt

Freitag 19.06 - 20:00, Werkstatt

Samstag 20.06 - 20:00, Werkstatt

Mittwoch 24.06 - 20:00, Werkstatt

Samstag 27.06 - 20:00, Werkstatt

 

Information und Reservierung unter Tel. 0049 7531 900 150 oder theaterkasse@konstanz.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑