Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Endgame" von Samuel Beckett in Karlsruhe"Endgame" von Samuel Beckett in Karlsruhe"Endgame" von Samuel...

"Endgame" von Samuel Beckett in Karlsruhe

am Mittwoch 5., Samstag 8. und Dienstag, 11. April jeweils um 20.15 Uhr im Sandkorn-Fabriktheater. In englischer Sprache.

Zum 100. Geburtstag Samuel Becketts lässt das Offstage Theatre seine Produktion von „Endgame“ aus dem Jahr 2001 wiederaufleben. „Endgame“ wurde vom Autor ursprünglich in französischer Sprache verfasst („fin de partie“) und von ihm selbst ins Englische übersetzt (Uraufführung 1957). Mit „Warten auf Godot“ (1953) war Beckett einer breiteren Öffentlichkeit bekannt geworden. 1969 wurde ihm der Nobelpreis für Literatur verliehen.

Ist Godot ein Stück in zwei Akten, indem „nichts geschieht, zweimal,“ so besteht „Endgame“ aus einem Akt, und nicht s geschieht, einmal. Hier wird alles weniger und schwindet so dahin.

„Das Ensemble des Offstage Theatre beschert dem Sandkorn eine intensive, eindrucksvolle Inszenierung, deren Gelingen nicht zuletzt im leichten, englischen Humor gründet.“ (BNN)

Offstage Theatre’s production is to celebrate Beckett’s 100th birthday. Written in French (fin de partie), it was translated into English (Endgame) by the author. The Irish, according to Shaw, don't know what they want, so they keep on wanting it. Beckett: All my life I was trying to live, without knowing what it was I was trying. He is dead now, so his trials are over, perhaps.

ah Sam

one hundred gone

still

your endgame goes on

ending

Not for him limelight and success, he was more interested in failure, but I try to fail a little better each time. Fame did come, in 1953, through his Waiting for Godot. Awarded the Nobel Prize for Literature (1969), Beckett went into hiding, to avoid the publicity. Godot never comes, but the waiting goes on. In Endgame there is a pervasive lessness: no more bicycles, no more pain-killer, no more coffins … No fun society here. A glimpse of hell, perhaps. Beckett's vision doesn't go down well with the incorrigible positivists, with their feet firmly planted in the clouds, whistling “look on the brighter side of life ...” You're on the earth now, there's no cure for that.

Hamm and Clov, Nag and Nell act out their own unending end-game, with love and compassion present only through their apparent absence.

Old endgame, lost of old, play and lose and have done with losing.

Cast: Christine Haskins, Martyn Taylor, Klaus Rafalski, Terence Conway

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑