Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Europäische Kulturstiftung Pro Europa verleiht dem Stuttgarter Ballett den Europäischen Tanz-KulturpreisEuropäische Kulturstiftung Pro Europa verleiht dem Stuttgarter Ballett den...Europäische...

Europäische Kulturstiftung Pro Europa verleiht dem Stuttgarter Ballett den Europäischen Tanz-Kulturpreis

Am Samstag, den 21. Dezember 2013 verleiht die Europäische Kulturstiftung Pro Europa dem Stuttgarter Ballett den Europäischen Tanz-Kulturpreis im Rahmen einer Vorstellung von Der Widerspenstigen Zähmung im Stuttgarter Opernhaus.

In der Compagnie des Stuttgarter Balletts tanzen 65 Tänzerinnen und Tänzer aus 21 Nationen, darunter

zehn europäische Länder: Deutschland, England, Spanien, Tschechische Republik, Slowakei, Holland,

Frankreich, Italien und Polen. In den letzten 50 Jahren hat das Stuttgarter Ballett in zahlreichen europäischen Ländern Gastspiele gegeben, darunter Belgien, Dänemark, Frankreich, England, Finnland, Griechenland, Italien, Luxembourg, Holland, Monaco, Österreich, Polen, Ungarn, Schweiz, Tschechoslowakei. Hinzu kommen internationale Gastspiele in Ägypten, Argentinien, Brasilien, Chile, China, Hong Kong, Indien, Iran, Israel, Japan, Libanon, Macao, Mexiko, Russland, Singapur, Südkorea, Taiwan, Thailand, Tunesien, Uruguay, USA und Venezuela.

 

Ballette, die beim Stuttgarter Ballett uraufgeführt wurden – allen voran die Stücke von John Cranko –

wurden ins Repertoire vieler europäischer Ballettkompagnien aufgenommen, unter anderem das Royal

Ballet in London, das Ballet de l’Opéra de Paris, das Ballett des Teatro alla Scala, das Königlich Dänische Ballett, das Ungarische National Ballett, das Wiener Staatsopernballett, das Königlich Schwedische Ballett und das Portugiesische National Ballett.

 

Aus dem Stuttgarter Ballett sind unter anderem folgende Choreographen, bzw. Ballettdirektoren

hervorgegangen, die die Europäische Kulturlandschaft nachhaltig geprägt haben: John Neumeier, Jiri

Kylian, William Forsythe, Christian Spuck und Marco Goecke.

 

Die Europäische Kulturstiftung Pro Europa will dem lebendigen Dialog zwischen den europäischen Staaten und Regionen Impulse geben und zu einem politikbegleitenden, vertrauensbildenden und kommunikationsfördernden Kulturaustausch beitragen. Auf diese Weise sollen die Bedeutung der

kulturellen Vielfalt und die schöpferische Eigenständigkeit der europäische Staaten und Regionen

verdeutlicht werden. Präsident des Patronats-Komitees ist Prinz Henrik von Dänemark, Präsident der

Stiftung ist Dr. Ernst Seidel. Preisträger des Europäischen Kulturpreises sind u. a. Sir Peter Ustinov, Klaus Maria Brandauer, Daniel Barenboim, Sir Simon Rattle, Valery Gergiev, Wolfgang Wagner, August Everding, Plácido Domingo, Anne Sophie Mutter und die Berliner Philharmoniker, Joachim Gauck, Kardinal Kasper und Hubert Burda.

 

Im Bereich Tanz haben bisher nur Heinz Spoerli und das Königlich Dänische Ballett die Auszeichnung

Europäischer Kulturpreis erhalten.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑