HomeBeiträge
EXTRAWURST von Dietmar Jacobs & Moritz Netenjakob - WOLFGANG BORCHERT THEATER MünsterEXTRAWURST von Dietmar Jacobs & Moritz Netenjakob - WOLFGANG BORCHERT THEATER...EXTRAWURST von Dietmar...

EXTRAWURST von Dietmar Jacobs & Moritz Netenjakob - WOLFGANG BORCHERT THEATER Münster

Premiere Do 28. November 2019 | 20 Uhr

Ein Stück über die vermeintlichen Grenzen der Toleranz und die Abgründe unserer Diskussionskultur.. --- Beginnt die deutsche Leitkultur bereits beim Grillen? Und ist es nötig, für das einzige türkische Mitglied eines Tennisclubs einen eigenen Grill anzuschaffen?

 

Copyright: F Iven

Es ist eigentlich nur eine Formalie: Auf der Mitgliederversammlung eines Tennisclubs soll – als letzter Punkt der Tagesordnung, bevor es endlich zum Buffet übergehen kann – darüber abgestimmt werden, ob ein neuer Grill organisiert werden soll. Doch was ist mit dem einzigen türkischen Mitglied des Vereins? Eine einfache Frage – eigentlich. Ehe sich die Mitglieder versehen, befinden sie sich in einer Grundsatzdiskussion über Toleranz, Religion und die Anfänge der deutschen Leitkultur. Und noch bevor die Frage geklärt werden kann, wie viele Freiräume man einer Minderheit einräumen muss, zerlegt der Club sich selbst . . .

Mit dem bissigen Schauspiel legen die beiden Drehbuchautoren Jacobs und Netenjakob ihr erstes gemeinsames Theaterstück vor. Ein Stück, bei dem der Versuch, allem Verständnis gegenüberzubringen, mit aller Härte auf kulturellen Konservatismus trifft. Die Zuschauer selbst werden als Vereinsmitglieder Teil der Versammlung und erleben hautnah mit, wie der Club sich an seine Grenzen führt. Im Oktober 2019 feierte EXTRAWURST in Hamburg seine Uraufführung.

In EXTRAWURST versammeln sich fast alle Ensemblemitglieder des WBT auf der Bühne. Nach DIE MITWISSER aus der vergangenen Spielzeit führt Schauspielerin Monika Hess-Zanger erneut Regie und arbeitet auch hier wieder mit der Kostüm- und das Bühnenbildnerin Elke König zusammen.

Inszenierung | Monika Hess-Zanger
Bühne & Kostüme | Elke König
Dramaturgie | Tanja Weidner & Frederik Iven

Mitwirkende | Florian Bender | Rosana Cleve | Markus Hennes | Johannes Langer | Jürgen Lorenzen

Weitere Termine
Sa 30.  November | 20 Uhr | So 1. Dezember | 18 Uhr [Einführung 17 Uhr] | Do+Fr 12.+13. Dezember | 20 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑