HomeBeiträge
ALLES WAS SIE WOLLEN von Matthieu Delaporte & Alexandre de la Patellière - Wolfgang Borchert Theater MünsterALLES WAS SIE WOLLEN von Matthieu Delaporte & Alexandre de la Patellière -...ALLES WAS SIE WOLLEN von...

ALLES WAS SIE WOLLEN von Matthieu Delaporte & Alexandre de la Patellière - Wolfgang Borchert Theater Münster

Premiere Do 10. Oktober 2019 | 20 Uhr

Eine französische Komödie über die Schönheit des Zufalls, die Leichtigkeit der Liebe und die Grenzen der Privatsphäre in den Erzählungen anderer. Die Dramatikerin Lucie leidet unter einer existenziellen Schreibblockade. Gedankenverloren lässt sie eines Tages ihre Badewanne überlaufen, sodass es von der Decke ihres Nachbarn Thomas tropft. Und so beginnt ihre Geschichte: Obwohl Lucie die Angelegenheit möglichst schnell hinter sich bringen will, kommt Thomas immer wieder.

 

Copyright: Frederik Iven

So wird durch einen Zufall aus einer oberflächlichen Nachbarschaftsbeziehung ein vertrautes Verhältnis und die beiden gegensätzlichen Charaktere freunden sich an. Wäre da nicht Lucies nächstes Theaterstück, das sich nicht von selbst schreibt. Der Termin für die Premiere ist schon angesetzt, doch ihr will partout nichts einfallen – alles worüber es sich zu schreiben lohnt, hat sie schon erlebt oder aufgeschrieben. Doch Thomas hilft ihr, die Blockade zu überwinden, bis er mitbekommt, worüber Lucie dieses Mal schreibt . . .

Die typisch französische Komödie der beiden Autoren Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière startet mit viel Witz und einem rasanten Tempo, um sich als anrührende Geschichte über die Anfänge von romantischen Beziehungen und die Hindernisse, sich anderen gegenüber zu öffnen, zu entpuppen. ALLES WAS SIE WOLLEN wurde 2016 in Paris uraufgeführt, im Oktober 2018 fand die deutschsprachige Erstaufführung am Deutschen Theater Göttingen statt.

In ALLES WAS SIE WOLLEN stehen die beiden Ensemblemitglieder Ivana Langmajer und WBT-Neuzugang Markus Hennes in den Hauptrollen auf der Bühne. Regie führt Kathrin Sievers, die in der Spielzeit 2013/14 bereits DER VORNAME von Delaporte und de la Patellière am WBT inszeniert hat. Für das Bühnenbild und die Kostüme zeichnet sich Stephanie Kniesbeck verantwortlich.

Inszenierung | Kathrin Sievers
Bühne & Kostüme | Stephanie Kniesbeck
Dramaturgie | Frederik Iven

Mitwirkende | Markus Hennes & Ivana Langmajer

Weitere Termine
Sa 12. Oktober | 20 Uhr | So 13. Oktober | 18 Uhr [Einführung 17 Uhr] | Do+Fr 7.+8. November | 20 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke oder Cocktailkleidchen und etwas zu viel Pailletten, der Hausherr erscheint im…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑