Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Festwochen 50 Jahre Stuttgarter Ballett vom 4. bis zum 27. Februar 2011Festwochen 50 Jahre Stuttgarter Ballett vom 4. bis zum 27. Februar 2011Festwochen 50 Jahre...

Festwochen 50 Jahre Stuttgarter Ballett vom 4. bis zum 27. Februar 2011

50 Jahre sind vergangen, seit John Cranko 1961 in Stuttgart seinen Posten als

Ballettdirektor antrat und die Compagnie auf den Weg zum „Stuttgarter Ballettwunder“ brachte. Sein 50. Jubiläum feiert das heute weltberühmte

Der runde Geburtstag öffnet den Blick auf den weitreichenden Einfluss des Stuttgarter Balletts auf die internationale Ballettwelt über fünfzig Jahre Ballettgeschichte. Die Stellung der Compagnie gründet nicht nur auf den unsterblichen Werken John Crankos, sondern auch auf der von seinen Nachfolgern konsequent fortgesetzten Förderung junger Choreographen, von denen viele inzwischen zu den einflussreichsten Tanzschaffenden weltweit gehören - so etwa John Neumeier, Jiri Kylian, William Forsythe und Uwe Scholz.

Auf den Spuren ihrer berühmten Vorgänger folgt nun mit Christian Spuck, Marco Goecke, Douglas Lee, Demis Volpi oder Bridget Breiner eine neue Generation von Choreographen, die zur Erneuerung des Genres Ballett beitragen. Zahlreiche ehemalige Tänzer des Stuttgarter Balletts haben den Geist der Compagnie auch als Ballettdirektoren, Choreographen und Tanzpädagogen weiter getragen, und so gibt es heute kaum einen Winkel in der internationalen Ballettwelt, in dem sich nicht Spuren des „Stuttgarter

Ballettwunders“ feststellen ließen.

 

Die Festwochen bringen die vielfältigen Verzweigungen des Stuttgarter Balletts in einem ebenso vielfältigen Programm zum Ausdruck. In drei Wochen finden unglaubliche 30 Vorstellungen statt, die das breite Repertoire des Stuttgarter Balletts zeigen: Eine große Geburtstagsgala, der Ballettabend CRANKO / VAN MANEN / BÈJART, Christian Spucks Leonce und Lena, Marco Goeckes Orlando, Mauro Bigonzettis I fratelli – Die Brüder und der Ballettabend Schmuck//Stücke im Kammertheater. Außerdem erfüllt sich Reid Anderson einen lang gehegten Traum und lädt drei Gastkompanien ein, die alle in enger Verbindung zum Stuttgarter Ballett stehen: das Nederlands Dans Theater II, das Hamburg Ballett und das Königliche Ballett Flandern.

 

Im Rahmen einer Internationalen Ballettdirektoren-Konferenz treffen einige der wichtigsten internationalen Ballettdirektoren zum Gedankenaustausch zusammen, darunter David McAllister (Australian Ballet), Marcia Haydée (Ballet de Santiago de Chile), Monica Mason (Royal Ballet), Karen Kain (National Ballet of Canada), Kevin McKenzie (American Ballet Theatre), Makhar Vaziev (Mailänder Scala) und Feng Ying (Chinesisches Nationalballett).

 

Ein Festakt im Neuen Schloss würdigt die vielen ehemaligen Tänzer und Mitarbeiter, die das Stuttgarter Ballett über 50 Jahre hinweg zum Weltruhm getragen haben. In Einführungen und Gesprächsrunden kommen außerdem Persönlichkeiten aus der fünfzigjährigen Geschichte des Stuttgarter Balletts zu Wort.

 

Programm

 

Freitag, 4. Februar 2011, 19:00 Uhr, Kammertheater

Eröffnung der Festwochen mit Ballettintendant Reid Anderson und Marcia Haydée, Stuttgarter Ballettdirektorin a.D. und Künstlerische Leiterin des Ballet de Santiago de Chile

 

Samstag, 5. Februar 2011, 19:00 Uhr, Opernhaus

Gastspiel Nederlands Dans Theater II

27'52”, Choreographie: Jiří Kylián

Shutters Shut, Choreographie: Paul Lightfoot / Sol León

Subject to Change, Choreographie: Paul Lightfoot / Sol León

Gods and Dogs, Choreographie: Jiří Kylián

 

Sonntag, 6. Februar 2011, 15:00 Uhr, Kammertheater (Matinée)

Rück-Blick: Gespräche mit bedeutenden Persönlichkeiten aus

50 Jahren Stuttgarter Ballettgeschichte

Sonntag, 6. Februar 2011, 19:00 Uhr, Opernhaus

Gastspiel Nederlands Dans Theater II

27'52”, Choreographie: Jiří Kylián

Shutters Shut, Choreographie: Paul Lightfoot / Sol León

Subject to Change, Choreographie: Paul Lightfoot / Sol León

Gods and Dogs, Choreographie: Jiří Kylián

 

Montag, 7. Februar 2011, 19:00 Uhr, Kammertheater

Cranko Re-Flexions

Regie: Antje Töpfer, Florian Feisel

 

Dienstag, 8. Februar 2011, 19:00 Uhr, Kammertheater

Cranko Re-Flexions

Regie: Antje Töpfer, Florian Feisel

 

Mittwoch, 9. Februar 2011, 19:00 Uhr, Opernhaus

Stuttgarter Ballett

Orlando, Choreographie: Marco Goecke

 

Donnerstag, 10. Februar 2011, 19:00 Uhr, Opernhaus

Stuttgarter Ballett

I fratelli – Die Brüder, Choreographie: Mauro Bigonzetti

 

Freitag, 11. Februar 2011, 19:00 Uhr, Opernhaus

Stuttgarter Ballett

CRANKO / VAN MANEN / BÉJART

Initialen R.B.M.E., Choreographie: John Cranko

Frank Bridge Variations, Choreographie: Hans van Manen

Bolero, Choreographie: Maurice Béjart

 

Samstag, 12. Februar 2011, 19:00 Uhr, Opernhaus

Jubiläumsgala

Mit internationalen Gästen, Solisten des Stuttgarter Balletts und der John Cranko Schule

 

Sonntag, 13. Februar 2011, 18:00 Uhr, Opernhaus

Jubiläumsgala

Mit internationalen Gästen, Solisten des Stuttgarter Balletts und der John Cranko Schule

 

Montag, 14. Februar 2011, 19:00 Uhr, Kammertheater

Rück-Blick: Gespräche mit bedeutenden Persönlichkeiten aus 50 Jahren Stuttgarter Ballettgeschichte

 

Dienstag, 15. Februar 2011, 19:00 Uhr, Opernhaus

Gastspiel Hamburg Ballett

Nijinksy, Choreographie: John Neumeier

 

Mittwoch, 16. Februar 2011, 19:00 Uhr, Opernhaus

Gastspiel Hamburg Ballett

Nijinksy, Choreographie: John Neumeier

 

Donnerstag, 17. Februar 2011, 19:00 Uhr, Kammertheater

Stuttgarter Ballett, Premiere Ballettabend

SCHMUCK//STÜCKE

Ballettabend mit Choreographien von Mauro Bigonzetti, Bridget Breiner, John Cranko, William Forsythe, Itzik Galili, Jiří Kylián, Kenneth MacMillan, Glen Tetley, Demis Volpi.

 

Freitag, 18. Februar 2011, 19:00 Uhr, Kammertheater

Stuttgarter Ballett, Ballettabend

SCHMUCK//STÜCKE

Ballettabend mit Choreographien von Mauro Bigonzetti, Bridget Breiner, John Cranko, William Forsythe, Itzik Galili, Jiří Kylián, Kenneth MacMillan, Glen Tetley, Demis Volpi.

 

Samstag, 19. Februar 2011, 15:00 Uhr, Kammertheater (Matinée)

Rück-Blick: Gespräche mit bedeutenden Persönlichkeiten aus 50 Jahren Stuttgarter Ballettgeschichte

 

Samstag, 19. Februar 2011, 19:00 Uhr, Opernhaus

Gastspiel Königliches Ballett Flandern

Impressing the Czar, Choreographie: William Forsythe

 

Sonntag, 20.Februar 2011, 14:00 Uhr, Opernhaus

Gastspiel Königliches Ballett Flandern (Matinée)

Impressing the Czar, Choreographie: William Forsythe

 

Sonntag, 20.Februar 2011, 19:00 Uhr, Opernhaus

Gastspiel Königliches Ballett Flandern

Impressing the Czar, Choreographie: William Forsythe

 

Montag, 21. Februar 2011, 19:00 Uhr, Opernhaus

Stuttgarter Ballett

Leonce und Lena, Choreographie: Christian Spuck

 

Dienstag, 22. Februar 2011, 19:00 Uhr, Kammertheater

Stuttgarter Ballett, Ballettabend

SCHMUCK//STÜCKE

Ballettabend mit Choreographien von Mauro Bigonzetti, Bridget Breiner, John Cranko, William Forsythe, Itzik Galili, Jiří Kylián, Kenneth MacMillan, Glen Tetley, Demis Volpi.

 

Mittwoch, 23. Februar 2011, 19:00 Uhr, Opernhaus

Stuttgarter Ballett

Leonce und Lena, Choreographie: Christian Spuck

 

Donnerstag, 24. Februar 2011, 19:00 Uhr, Kammertheater

Stuttgarter Ballett, Ballettabend

SCHMUCK//STÜCKE

Ballettabend mit Choreographien von Mauro Bigonzetti, Bridget Breiner, John Cranko, William Forsythe, Itzik Galili, Jiří Kylián, Kenneth MacMillan, Glen Tetley, Demis Volpi.

 

Freitag, 25. Februar 2011, 19:00 Uhr, Kammertheater

Abschlussvorstellung

MOVE IT!: Jugendprojekt

 

Freitag, 25. Februar 2011, 19:00 Uhr, Opernhaus

Stuttgarter Ballett

Leonce und Lena, Choreographie: Christian Spuck

 

Samstag, 26. Februar 2011, 14:00 Uhr, Kammertheater (Matinée)

Vorstellung der John Cranko Schule

Samstag, 26. Februar 2011, 18:00 Uhr, Kammertheater

Stuttgarter Ballett, Ballettabend

SCHMUCK//STÜCKE

Ballettabend mit Choreographien von Mauro Bigonzetti, Bridget Breiner, John Cranko, William Forsythe, Itzik Galili, Jiří Kylián, Kenneth MacMillan, Glen Tetley, Demis Volpi.

 

Sonntag, 27. Februar 2011, 14:00 Uhr, Kammertheater (Matinée)

Vorstellung der John Cranko Schule

 

Sonntag, 27.Februar 2011, 18:00 Uhr, Kammertheater

Stuttgarter Ballett, Ballettabend

SCHMUCK//STÜCKE

Ballettabend mit Choreographien von Mauro Bigonzetti, Bridget Breiner, John Cranko, William Forsythe, Itzik Galili, Jiří Kylián, Kenneth MacMillan, Glen Tetley, Demis Volpi.

 

Vor jeder Vorstellung Einführungen im Opernhaus und im Kammertheater

u.a. mit den jeweiligen Choreographen bzw. dem Ballettdirektor oder der Ballettdirektorin

 

Weitere Veranstaltungen

Internationale Ballettdirektoren-Konferenz

11. bis 13. Februar 2011

(geschlossene Veranstaltung)

Alumni Treffen

 

Sonntag, 13. Februar 2011, Marmorsaal, Neues Schloss

Treffen für ehemalige Tänzer und Mitarbeiter des Stuttgarter Balletts

(geschlossene Veranstaltung)

Führungen für Kinder und Familien

 

5., 6., 19, 20., Februar 2011, Opernhaus

Führungen durch das Opernhaus für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren mit

anschließendem Mini-Tanzworkshop. Durchgeführt von ehemaligen Tänzerinnen des Stuttgarter Balletts.

MOVE IT! Jugendprojekt

November 2010 bis Februar 2011

Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren erarbeiten mit der Tanzpädagogin und

ehemaligen Erste Solistin des Stuttgarter Balletts Sonia Santiago kurze Choreographien frei nach John Cranko, Jiří Kylián und William Forsythe.

..............................................................................................................

Der Vorverkauf zu den Vorstellungen der Festwochen läuft.

Spielpläne und Karten online unter www.staatstheater.stuttgart.de/ballett/ oder telefonisch unter Tel.:

0711/ 20 20 90.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 34 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑