Hamburg Ballett John Neumeier: Ballettabend Brahms / Balanchine

Premiere am 9. Dezember 2018 um 18.00 Uhr, Staatsoper Hamburg

Der Ballettabend Brahms/Balanchine vereint zwei Choreografien des legendären New Yorker Ballettchefs George Balanchine, der als Erbe von Marius Petipa gilt.
25409

(c) Kiran West

Mit dem Brahms-Schoenberg Quartet schuf er das erste sinfonische Ballett für das New York State Theater – ein beeindruckendes Tanzstück für großes Ensemble. Liebeslieder Walzer ist dagegen ein intimes Ballett, das John Neumeier gezielt nach Hamburg holt: „Unter allen Choreografien von Balanchine hat Liebeslieder Walzer eine Ausnahmestellung: Es ist ein Juwel – zart, delikat und subtil. Um seine tief empfundenen Emotionen zu Brahms‘ Musik und den deutschen Gedichten ausdrücken zu können, suchte Balanchine acht sehr besondere Tänzer aus. Eine von ihnen war Violette Verdy, deren Auftritt mir unvergesslich bleibt.“

Musik: Johannes Brahms, Arnold Schönberg
Choreografie: George Balanchine
Bühnenbild: Heinrich Tröger
Kostüme: Karinska, Judanna Lynn
Musikalische Leitung: Markus Lehtinen
Sopran: Johanna Winkel / Marie-Sophie Pollak (16., 18.12.)
Alt: Sophie Harmsen / Franziska Gottwald (18.12.)
Tenor: Sebastian Kohlhepp (9., 10.12.) / Georg Poplutz
Bass: Benjamin Appl

Klavier: Mariana Popova, Burkhard Kehring
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Weitere Artikel