Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Hamburg: ‚GOLDENHANS’-THEATERPREISE WERDEN VERLIEHENHamburg: ‚GOLDENHANS’-THEATERPREISE WERDEN VERLIEHENHamburg:...

Hamburg: ‚GOLDENHANS’-THEATERPREISE WERDEN VERLIEHEN

Gala am 13. April um 15 Uhr im Thalia in der Gaußstraße (Gaußstraße 190, Hamburg Altona)

Theaterpreise für behinderte Darstellerinnen und Darsteller in Deutschland

 

Die Theaterpreise, gestaltet von der Kunstgruppe der Tagesstätte Falkenbek (Leben mit Behinderung Hamburg), werden überreicht von den Thalia Schauspielern Anna Blomeier und Ole Lagerpusch, die auch die Künstler-Patenschaften für die Preisträger übernehmen.

 

 

 

Das Bühnenprogramm zeigt szenische und musikalische Darbietungen der Preisträger mit einem musikalischen Rahmenprogramm der Eisenhans-Band.

 

Die Jury aus (Theater-)Fachleuten hat folgende acht Darstellerinnen und Darsteller für die GoldenHans-Theaterpreise ausgewählt:

 

Marcel Trinkler, Theater Hora (Zürich), Züriwerk - Stiftung für Menschen mit geistiger Behinderung

 

Olrik Witt, Das Wilde Land (Schleswig-Holstein), ein Theaterprojekt der Jugendbildungsstätte „Mühle“, Bad Segeberg, der Segeberger Wohn- und Werkstätten und der Trave-Schule

 

Tim Borstelmann, Theatergruppe „Meine Damen und Herren“(Hamburg), ein Projekt von Alsterstern/Alsterarbeit im Verbund der Stiftung Alsterdorf

 

Lars Pietzko,

Agnes Wessalowski,

beide Darsteller von Theater Klabauter (Hamburg), Stiftung ‚ Das Rauhe Haus’

 

Katrin Heins,

Lukas Johannsen,

Kiana Shojaat,

alle drei Darsteller von Theaterprojekte Eisenhans (Hamburg),

Kooperation Thalia Treffpunkt Thalia Theater Hamburg und Leben mit Behinderung Hamburg

 

******

 

Leben mit Behinderung Hamburg, der Freundeskreis Eisenhans - Behinderte Menschen spielen Theater und der Thalia Treffpunkt des Thalia Theaters vergeben zum zweiten Mal nach 2004 die Theaterpreise (Theater-"Oscars") für behinderte Darstellerinnen und Darsteller, den GoldenHans. Die Preise werden verliehen für außergewöhnliche Bühnendarstellungen. Für den GoldenHans konnten von Dritten vorgeschlagen werden: Menschen mit Behinderungen jeden Alters (Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Senioren), die als (Amateur-) Schauspielerinnen und Schauspieler einzeln, in Gruppen oder in Ensembles auftreten.

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑