Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Harper Regan" von Simon Stephens im im E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg"Harper Regan" von Simon Stephens im im E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg"Harper Regan" von Simon...

"Harper Regan" von Simon Stephens im im E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg

Premiere: 20. Oktober 2012 | 20:00 | Studio im Großen Haus. -----

Harper Regan ist 41, verheiratet, Mutter einer fast erwachsenen Tochter. Sie hat einen leidlich gut bezahlten Job, mit dem sie die Familie über Wasser hält. Als sie erfährt, dass ihr Vater im Sterben liegt, will sie ihn ein letztes Mal sehen, doch ihr Chef gibt ihr nicht frei.

 

Harper fährt trotzdem von London nach Nordengland; nicht einmal Mann und Kind sagt sie Bescheid.

Ihre Mission, ihrem sterbenden Vater nur einmal zu sagen, dass sie ihn liebt, entwickelt sich zu einem Roadtrip, der in verschiedenen Begegnungen ihrem Verhältnis zu Moral und Sex nachspürt und der droht, Harper den Boden unter den Füßen zu entreißen.

 

Als sie schließlich ihre Mutter besucht – zum ersten Mal nach zwei Jahren – stellt sich die Frage, ob dies der letzte Schritt auf ihrem Abstieg in die Hölle oder doch das erste Licht am Ende eines langen Tunnels ist. Wenn Harper von ihrer Reise nach London zurückkehrt, ist alles so wie früher, aber nichts so, wie es einmal war.

 

Stephens' Stück nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise durch viele überraschende Episoden, die zufällig erscheinen mögen, die aber letzten Endes wie Puzzleteile ineinander greifen. Die Reise ist Harpers Weg durch Krisen und Konflikte, ein modernes Drama, mit dem sich der Autor nicht nur dem Thema Ehe annähert, sondern auch weiteren zwischenmenschlichen Beziehungen und der Ehrlichkeit – ein Drama der Gegenwart, ein Drama unserer Gegenwart.

 

Deutsch von Barbara Christ

 

Inszenierung: Stephanie Jänsch

Ausstattung: Karlheinz Beer

 

Mit: Nadine Panjas, Ulrike Schlegel, Karin M. Schneider; Eckhart Neuberg, Felix Pielmeier, Volker J. Ringe, Stephan von Soden

 

Vorstellungen: 21., 23. – 27. Oktober; 1. – 4. November

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑