Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
HAUS, FRAUEN, SEX in MünchenHAUS, FRAUEN, SEX in MünchenHAUS, FRAUEN, SEX in...

HAUS, FRAUEN, SEX in München

EIN FURIOSES STÜCK ROLLENPROSA VON MARGIT SCHREINER

MÜNCHNER ERSTAUFFÜHRUNG

PREMIERE: 07.10., 20.15 Uhr in der Pasinger Fabrik, Sotterreno 1

August-Exter-Straße 1, 81245 München,

"Ich werde die Frauen nie verstehen. Da schweigen sie zwanzig Jahre lang, und auf einmal sind sie weg. Das geht einfach nicht hinein in meinen Kopf."

Franz wurde verlassen. Sie hat einen Neuen. Und sie hat den Sohn mitgenommen. Nun sitzt er alleine in seinem großen und leeren Haus und sinniert über seine verlorene Beziehung nach. Jetzt ist er Trennungsvater, wie es so schön heißt, geschieden von der Gattin und zum Papa auf Abruf reduziert. Zu allem Überfluss arbeitslos, befindet er sich in einer finanziellen und sozialen Schieflage. Franz klagt an: Eine tiefschwarze und hinterfotzig böse Zustandsbeschreibung männlicher Befindlichkeit, die niemals in die Karikatur abgleitet.

 

2001 schrieb DER SPIEGEL: „Haus, Frauen, Sex ist ein furioses Stück Rollenprosa, wie es ein Mann, politisch domestiziert und emotional verbogen, wohl nie hätte schreiben können. Es ist eine Abrechnung – mit dem Größenwahn der Männer, mit der Hinterlist der Frauen, mit einer Welt, die weder heil noch heilbar ist.“

 

Es spielt Gerhard Polacek unter der Regie von C.C.Weinberger.

 

Weitere Vorstellungen:

13., 14., 20., 21., 27., 28.10.

20.15 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑