Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
HAUS, FRAUEN, SEX in MünchenHAUS, FRAUEN, SEX in MünchenHAUS, FRAUEN, SEX in...

HAUS, FRAUEN, SEX in München

EIN FURIOSES STÜCK ROLLENPROSA VON MARGIT SCHREINER

MÜNCHNER ERSTAUFFÜHRUNG

PREMIERE: 07.10., 20.15 Uhr in der Pasinger Fabrik, Sotterreno 1

August-Exter-Straße 1, 81245 München,

"Ich werde die Frauen nie verstehen. Da schweigen sie zwanzig Jahre lang, und auf einmal sind sie weg. Das geht einfach nicht hinein in meinen Kopf."

Franz wurde verlassen. Sie hat einen Neuen. Und sie hat den Sohn mitgenommen. Nun sitzt er alleine in seinem großen und leeren Haus und sinniert über seine verlorene Beziehung nach. Jetzt ist er Trennungsvater, wie es so schön heißt, geschieden von der Gattin und zum Papa auf Abruf reduziert. Zu allem Überfluss arbeitslos, befindet er sich in einer finanziellen und sozialen Schieflage. Franz klagt an: Eine tiefschwarze und hinterfotzig böse Zustandsbeschreibung männlicher Befindlichkeit, die niemals in die Karikatur abgleitet.

 

2001 schrieb DER SPIEGEL: „Haus, Frauen, Sex ist ein furioses Stück Rollenprosa, wie es ein Mann, politisch domestiziert und emotional verbogen, wohl nie hätte schreiben können. Es ist eine Abrechnung – mit dem Größenwahn der Männer, mit der Hinterlist der Frauen, mit einer Welt, die weder heil noch heilbar ist.“

 

Es spielt Gerhard Polacek unter der Regie von C.C.Weinberger.

 

Weitere Vorstellungen:

13., 14., 20., 21., 27., 28.10.

20.15 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑