Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
HEIDELBERGER STÜCKEMARKT 2011: Startschuss für den AutorenwettbewerbHEIDELBERGER STÜCKEMARKT 2011: Startschuss für den AutorenwettbewerbHEIDELBERGER STÜCKEMARKT...

HEIDELBERGER STÜCKEMARKT 2011: Startschuss für den Autorenwettbewerb

Einsendefrist bis zum bis zum 13.12.10. Der Autorenwettbewerb des HEIDELBERGER STÜCKEMARKTES feiert 2011 sein 15. Jubiläum! 1996 ins Leben gerufen wurden beim Wettbewerb bislang über 100 Stücke präsentiert.

 

Nun hat die Einreichungsfrist für neue Stücke begonnen. Theaterverlage, Schreibinstitute und ehemalige Autorinnen und Autoren sind aufgefordert noch unaufgeführte Theatertexte bis zum 13.12.10 zu nominieren. Sechs deutschsprachige sowie drei türkische Dramatiker / Dramatikerinnen werden vom 30.4.-8.5.11 zum HEIDELBERGER STÜCKEMARKT eingeladen sein, um ihre Stücke vorzustellen.

 

AUSSCHREIBUNGSKRITERIEN DEUTSCHSPRACHIGER AUTORENWETTBEWERB

 

Ab sofort können neue Stücke eingereicht werden. Sechs deutschsprachige sowie drei türkische Dramatiker / Dramatikerinnen werden vom 30.4.-8.5.2011 zum HEIDELBERGER STÜCKEMARKT eingeladen sein, um ihre Stücke dem Publikum und der Fachwelt in szenischen Lesungen vorzustellen.

 

Folgende Preise werden vergeben:

 

* Autorenpreis, gestiftet durch die Manfred Lautenschläger Stiftung: 10.000 €

* Innovationspreis, gestiftet durch die Volksbank Kurpfalz H & G Bank: 6.000 €

* Europäischer Autorenpreis, gestiftet durch das Land Baden-Württemberg: 5.000 € (wird 2011 an einen der Autoren aus dem Theaterland Türkei vergeben)

* Preis des Freundeskreises (Publikumspreis): 2.500 €

 

Persönliche Einreichungen sind nicht zugelassen.

 

Zur Einreichung aufgefordert sind:

 

* Theaterverlage aus dem deutschsprachigen Raum

* Autorinnen und Autoren des HEIDELBERGER STÜCKEMARKTS seit 1996

* Dozenten der Studiengänge „Szenisches Schreiben“ der Universität der Künste Berlin, des Deutschen Literaturinstituts der Universität Leipzig, des Schweizerischen Literaturinstituts der Hochschule der Künste Bern sowie durch UniT Graz

 

Alle eingereichten Stücke müssen im Original in deutscher Sprache verfasst sein.

 

Einreichungen von Stücken aus dem Bereich Kinder- und Jugendtheater werden ausdrücklich begrüßt.

 

Da es sich um einen Förderwettbewerb handelt, dürfen vom Autor / der Autorin im deutschsprachigen Raum nicht mehr als fünf Stücke zur Uraufführung gelangt sein.

 

Das eingereichte Stück darf weder uraufgeführt noch zur Aufführung vergeben sein.

 

Die Autoren und Verlage räumen dem Theater & Orchester Heidelberg eine Uraufführungsoption für die sechs Endrundenstücke ein. Sie gilt vom Tag der Veröffentlichung der Texte, die öffentlich in Lesungen vorgestellt werden, bis zur Bekanntgabe des Stückes bzw. der Stücke, die das Theater & Orchester Heidelberg in der Spielzeit 11/12 zur Uraufführung bringen wird. Die Option umfasst voraussichtlich den Zeitraum von Ende März bis Ende Mai 2011.

 

Eine fünfköpfige Fachjury vergibt den Autorenpreis, Innovationspreis und Europäischen Autorenpreis.

 

Der HEIDELBERGER STÜCKEMARKT versteht sich als Präsenzfestival, das den Autoren die Möglichkeit bietet, für einen künstlerischen Austausch mit Autoren, Regisseuren, Dramaturgen, Schauspielern, Presse und Publikum während des ganzen Festivals in Heidelberg anwesend zu sein. Wir legen großen Wert auf die Anwesenheit der Autoren / Autorinnen der Endrunde und übernehmen deswegen die Kosten für Reise, Unterkunft, Verpflegung und Eintritte zu den Veranstaltungen. Der Autor / die Autorin muss zur Preisverleihung am 8.5.2011 anwesend sein.

 

Einsendeschluss ist der 13.12.2010 (Datum des Poststempels oder der E-Mail).

 

Manuskripte bitte digital an: jenny.fluegge@heidelberg.de

 

oder in einfacher Ausführung an:

 

Heidelberger Stückemarkt, Jenny Flügge, Theater & Orchester Heidelberg, Emil-Maier-Str. 16, 69115 Heidelberg

 

Manuskripte werden nicht zurückgesandt.

 

Rückfragen beantwortet Jenny Flügge gerne unter jenny.fluegge@heidelberg.de oder 06221-5835 800.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑