Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Heinrich von Kleists KÄTHCHEN VON HEILBRONN im Schauspielhaus GrazHeinrich von Kleists KÄTHCHEN VON HEILBRONN im Schauspielhaus GrazHeinrich von Kleists...

Heinrich von Kleists KÄTHCHEN VON HEILBRONN im Schauspielhaus Graz

Premiere 3. Mai, 19.30 Uhr, Hauptbühne

 

Friedrich Wetter Graf vom Strahl steht vor Gericht, er soll das Käthchen, die Tochter des Waffenschmieds Theobald Friedeborn, verführt haben.

Denn warum sonst sollte sie sechs Wochen im Fieber gelegen, aufgestanden und ohne ein Wort zu sagen, verschwunden sein, um ihm zu folgen? Käthchen glaubt an eine ihr im Traum verheißene Bestimmung: In der Silvesternacht war ihr ein Cherubim erschienen, an seiner Hand der Graf vom Strahl, der sie als seine Braut begrüßte. Der Graf ahnt davon nichts und weist sie zurück. Eine neue Fehde tut sich auf, bei der er Kunigunde von Thurneck kennen und lieben lernen soll. Getäuscht vom falschen Frauenbild, lässt er schon die Hochzeit vorbereiten, als das Käthchen ihn in der Nacht vor einem Angriff auf seine Burg warnt. Gibt es noch eine letzte Chance, der ausstehenden Hochzeit zu entgehen?

 

Regie: Georg Schmiedleitner

Bühnenbild: Stefan Brandtmayr

Kostüme: Cornelia Kraske

Dramaturgie: Sandra Küpper

 

Der Kaiser: Gerhard Balluch

Friedrich Wetter, Graf vom Strahl: Dominik Warta

Gottschalk: Franz Josef Strohmeier

Kunigunde von Thurneck: Jaschka Lämmert

Rosalie: Julian Greis

Theobald Friedeborn: Gerhard Balluch

Käthchen: Andrea Wenzl

Ritter: Markus Schneider, Claudius Körber, Daniel Doujenis

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑