Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Hörtheater für Blinde - Das Theater Osnabrück geht neue WegeHörtheater für Blinde - Das Theater Osnabrück geht neue WegeHörtheater für Blinde -...

Hörtheater für Blinde - Das Theater Osnabrück geht neue Wege

Am 24.06.2006 erleben die DarstellerInnen der Osnabrücker Inszenierung CYRANO DE BERGERAC eine zweite Premiere.

Erstmals wird Sehbehinderten und Nichtsehenden MitbürgerInnen in Niedersachen die Möglichkeit geboten, an einer Theateraufführung teilzunehmen.

Per Audiodeskription werden Vorgänge über Kopfhörer übermittelt und Situationen beschrieben. Bisher wurde erst zweimal ein Theaterbesuch solcher Art, in München und Kiel, realisiert.

 

Das Theater Osnabrück und Hörfilm e.V. präsentieren in Kooperation am 24.06.2006 um 19.30 Uhr die Aufführung CYRANO DE BERGERAC und hoffen, dass sich auch andere Theater dieser Initiative anschließen, da diese Art kultureller Beteiligung deutschlandweit noch ‚in den Kinderschuhen steckt’.

 

Eingebettet wird die Aufführung zusätzlich noch in umfangreiches Rahmenprogramm:

 

14.30 Uhr – blindengerechte Stadtführung durch die Osnabrücker Altstadt

 

Vor der Vorstellung wird 17.30 Uhr eine Sonderführung durch das Theater für die Nichtsehenden Besucher angeboten, bei der Kostüme und Requisiten ertastet werden können. (Noch wenige Restanmeldungen möglich!)

Neben der kulturellen Erschließung, soll es auch die Möglichkeit der selbstständigen Mobilität im Theatergebäude geben. Für einen barrierefreien Aufenthalt im Theatergebäude werden Orientierungshilfen installiert, die zahlreiche Informationen zu einzelnen Bereichen innerhalb des Hauses wie Garderobe, Bistro und Toiletten liefern.

 

Eine Stückeinführung für alle interessierten Besucher gibt Jürgen Popig (Leitender Schauspieldramaturg) um 19.00 Uhr im Theater am Domhof/Oberes Foyer.

 

19.30 Uhr CYRANO DE BERGERAC – Vorstellungsbesuch

 

ca. 22.30 Uhr - im Anschluss an die Aufführung – Sektempfang im Oberen Theaterfoyer

 

Eintrittskarten für die Aufführung unter dem Stichwort „Hörtheater“ sind an der Theaterkasse unter der Telefonnummer: 0541 – 76 000 76 erhältlich.

 

Kontakt:

Zur Anmeldung für die Theater- sowie die Stadtführung und bei Fragen jeder Art wenden Sie sich an

die Theaterpädagogin Anja Deu, Tel.: 0541/ 76 00 163

 

Weitere Informationen zum Hörtheater in Osnabrück können Sie auf der Homepage von Hörfilm e.V. www.hoerfilmev.de unter Aktuelles nachlesen

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑