Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"In der Einsamkeit der Baumwollfelder" von Bernard-Marie Koltès - Thalia Theater Hamburg"In der Einsamkeit der Baumwollfelder" von Bernard-Marie Koltès - Thalia..."In der Einsamkeit der...

"In der Einsamkeit der Baumwollfelder" von Bernard-Marie Koltès - Thalia Theater Hamburg

Premiere Sa,16.09.2017, 20:00 Uhr im Thalia Gaußstraße. -----

Inspiriert von einer Brasilienreise schrieb der französische Autor 1987 sein Stück über die nächtliche Begegnung eines Verkäufers mit einem Kunden, bei dem vor allem die Verhandlung selbst im Zentrum steht. Es ist ein Spiel. Ein Verkäufer macht einem Kunden ein Angebot, um hiermit vor allem eines herauszufordern: eine kapitalistische Grundsatzdebatte, die mehr über die Gesetze des Marktes als über die Ware selbst aussagt.

In Christiane Jatahys Spielanordnung treffen Menschen aus verschiedenen Kulturen aufeinander, die unterschiedliche Wertesysteme reprä­sentieren. Im Versuch des gegenseitigen Kennenlernens dieser Wertesysteme entsteht ein vielseitiges Abtasten der Welten und ein Kampf um Verständigung. Jatahy besetzt das vom Autor für zwei Personen geschriebene Stück mit mehreren Schauspielern, die sie in der Probenarbeit auf die Begegnung mit einem Unbekannten vorbereitet.

 

Gemeinsam mit dem Thalia­ Ensemble knüpft sie mit diesem Theaterabend an ihre Performance­Film­Installation „Moving People“ an, dieim Hamburger Hafen im Rahmen des Festivals Theater der Welt 2017 stattfindet. Mit Koltès’ Stück entsteht ein Spiel zwischen Fiktion und Realität.

 

Christiane Jatahy war mit ihrer freien Adaption von Strindbergs „Fräulein Julie“ („JULIA“) während der Lessingtage 2014 am Thalia Theater zu Gast, zurzeit ist sie artiste associée am Odéon­Théâtre de l’Europe in Paris, am Le Centquatre­Paris und am Theatre National Wallonie­Bruxelles. Die brasilianische Regisseurin inszeniert zum ersten Mal am Thalia Theater und bringt zur Eröffnung der Spielzeit 2017&2018 „In der Einsamkeit der Baumwollfelder“ von Bernard­-Marie Koltès als außergewöhnliche Versuchsanordnung für Schauspieler auf die Bühne.

 

Übersetzung

Juliane Elting

 

Regie

Christiane Jatahy

Dramaturgie

Sandra Küpper

Bühne und Licht

Thomas Walgrave

Künstlerische Mitarbeit

Henrique Mariano

 

Darsteller

Sandra Flubacher

Julian Greis

Franziska Hartmann

Daniel Lommatzsch

Tim Porath

 

Vorstellungen

Sa,16.09.201720:00 Uhr

So,17.09.201719:00 Uhr

Di,19.09.201720:00 Uhr

Di,03.10.201719:00 Uhr

Sa,21.10.201720:00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑