Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"INDIEN" von Josef Hader und Alfred Dorfer im Staatstheater Darmstadt"INDIEN" von Josef Hader und Alfred Dorfer im Staatstheater Darmstadt"INDIEN" von Josef Hader...

"INDIEN" von Josef Hader und Alfred Dorfer im Staatstheater Darmstadt

Premiere am 29. November 2017, 19.30 Uhr | Kleines Haus

 

 

 

Eine der erfolgreichsten Tragikomödien Österreichs, in der hessischen Fassung David Gieselmanns: INDIEN von Josef Hader und Alfred Dorfer fächert die kleinen großen Tragödien einsamer Männer auf. Derb und boshaft komisch lässt Regisseur Mathias Znidarec die beiden Figuren Fellner und Bösel nach ihrem Sehnsuchtsort suchen – inmitten von Hessen, zwischen Handkäs, Kassler und Ebbelwoi.

 

 

„Ich vertrete ja die Theorie, dass das Essen sehr stark mit der Landschaft in Verbindung steht.“ Kurt Fellner
Bösel und Fellner, zwei sehr unterschiedliche Zeitgenossen, durchqueren als Gastronomie-Inspektoren Südhessen. Immer unterwegs, immer allein zu zweit, können sie sich anfangs nicht leiden. Doch die Straße verbindet: Im Laufe ihrer Tour durch drittklassige Gasthöfe verwandelt sich ihre gegenseitige Abneigung in eine wirkliche Freundschaft, die noch wächst, als sich die Tragik des Lebens in das boshaft komische Stück schleicht. Die Freunde lassen einander nicht mehr los – zwei, die der Tristesse des Alltags und einem ungerechten Schicksal trotzen.

Darmstädter Fassung von David Gieselmann

Mit Christian Klischat, Florian Mania und der Statisterie des Staatstheaters

  • Regie Mathias Znidarec
  • Bühne und Kostüme Silke Bauer
  • Dramaturgie Karoline Hoefer

Nächste Vorstellungen am 06., 12. und 27. Dezember  2017 sowie am 12., 20. und 27. Januar 2018 | Kleines Haus
weitere Termine unter www.staatstheater-darmstadt.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑