Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Installation des KUNSTPALAST-BERLIN Installation des KUNSTPALAST-BERLIN Installation des...

Installation des KUNSTPALAST-BERLIN

am 7./9./10./11. September zwischen 16:30 und 21:30 Uhr ist unterhalb des Südeingangs des Regio­nal­bahnhofs Potsdamer Platz eine temporäre Installation des KUNSTPALAST-BERLIN zu sehen:

 

 

Unter dem wechselnden Licht der Tageszeiten und des Wetters, gleichzeitig geschützt von Regen und Wind proben KÜNSTLER/INNEN ihre Werke – entspannt, weil hier lastet kein Druck einer Aufführung oder einer Präsentation auf ihnen.

 

Passanten können Einblicke in Arbeits- und Synergieprozesse u.a. der Malerei, der Musikerstellung, des Schauspiels, der Videokunst, des Gesangs oder der Regie gewinnen, die ihnen ansonsten verborgen bleiben.

 

Die KÜNSTLER/INNEN lassen sich betrachten, aber sie beobachten auch selber.

Die Grenzen zwischen ihnen und zu Passanten können sich auflösen.

Die natürliche Lichtveränderung weist auf die Einmaligkeit des Vorgangs hin.

 

Der KUNSTPALAST-BERLIN ist ein virtueller und wiederkehrend realer Ort zur Begegnung und Qualifizierung von Künstlerinnen und Künstlern aus allen Kunstgenres. Er dient zur ein- oder gemeinsamen Erarbeitung, Veröffentlichung und Bewerbung von auch genreübergreifender Kunst jedweder Art. Er steht jeder Künstlerin und jedem Künstler offen, die/der mindestens ein Drittel ihrer künstlerischen Arbeitszeit nach ihren Möglichkeiten zur Produktion von Kunst einsetzt, die an sozial Benachteiligte adressiert ist (z.B. in Seniorenheimen, Begegnungs­stätten, Fördereinrichtungen, Schulen oder Jugendclubs). Damit entsteht u.a. Kunst für Menschen, die von dieser ansonsten aus Mobilitäts-, Finanz-, Bildungs- oder anderen Grün­den abgeschnitten wären.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑