Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
JASAGEN UND NEINSAGEN in HamburgJASAGEN UND NEINSAGEN in HamburgJASAGEN UND NEINSAGEN in...

JASAGEN UND NEINSAGEN in Hamburg

Premiere am 7. Januar um 20 Uhr im Thalia in der Gaußstraße:

JASAGEN UND NEINSAGEN, Ein Projekt von Tom Kühnel und Jürgen Kuttner

Ein Seminar für Führungskräfte

 

Jasagen oder Neinsagen? Regisseur Tom Kühnel hat sich zusammen mit dem moderierenden Philosophen und Videoschnipsel-Virtuosen Jürgen Kuttner auf die Suche nach dem Brechtschen Lehrstück von heute gemacht. Beide haben

den Dschungel der Lebensratgeber nach Strukturen des Jasagens und Neinsagens durchforstet, teils mit der Sehnsucht nach einem unumwundenen, unverbogenen, kindlichen Nein, teils mit Verwunderung über die vielfältigen Strategien der Affirmation, die uns das Funktionieren in einer zusehends durchrationalisierten Gesellschaft abverlangt. Gestoßen sind sie dabei auf Klassiker der Ratgeberliteratur wie "When I Say No I Feel Guilty", zu deutsch: "Sage Nein ohne Skrupel", und die Anleitung "Pädagogisches Rollenspiel in der betrieblichen Praxis - Konfliktbewältigung im Alltag". Und sie haben die Entdeckung gemacht, dass die heutigen Schulungsprogramme für Führungskräfte keineswegs so weit entfernt sind von den exemplarischen Szenen des No-Theaters, die Brecht damals zu seinem Stück "Der Jasager und der Neinsager" inspirierten. Aus diesen original belassenen Fundstücken haben sie einen Abend für fünf Akteure und eine Puppe gemacht, den sie nach der erfolgreichen Uraufführung am TAT in Frankfurt mit Schauspielern des Thalia-Ensembles neu erarbeitet haben.

 

Regie Tom Kühnel Ausstattung Anne Ehrlich Dramaturgie John von Düffel

Es spielen Peter Kurth, Jürgen Kuttner, Claudia Renner, Anna Steffens, Suse Wächter

 

Weitere Vorstellungen am 9., 11., 28., 29. Januar sowie am 3. und 4. Februar

Eintritt: 22 / ermäßigt 10 Euro (Premiere), 16 / ermäßigt 7,50 Euro

Kartentelefon 040.32 81 44 44 | www.thalia-theater.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑