Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Jesus Christ Superstar“, Rockoper von von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice im Musiktheater im Revier Gelsenkirchen „Jesus Christ Superstar“, Rockoper von von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice... „Jesus Christ...

„Jesus Christ Superstar“, Rockoper von von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice im Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

Premiere am Samstag, den 23.12.2017 um 19.30 Uhr im Großen Haus

Die biblische Passionsgeschichte als opulentes Rock-Opernspektakel – was religiösen Fundamentalisten anfangs wie eine apokalyptische Schreckensvision erschienen sein dürfte, traf in den 70er Jahren den Nerv der amerikanischen Hippie-Bewegung. Weil sich die aufbegehrende Jugend nicht länger vom religiösen Establishment bevormunden lassen wollte, suchte sie nach neuen, zeitgemäßen Begegnungen mit der christlichen Botschaft: „Fühlen statt Glauben“ lautete die Devise vor allem der so genannten Jesus People, die auch den britischen Komponisten Andrew Lloyd Webber und seinen Librettisten Tim Rice 1971 zu ihrem Musical-Welterfolg „Jesus Christ Superstar“ inspirierte.

 

 

 

Bereits in ihrem erfolgreichen Erstlingswerk „Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat“ hatten Webber und Rice 1968 mit fröhlicher Anarchie und Musik ihrer Zeit eine biblische Geschichte einer satirischen Frischzellenkur unterzogen. Mit „Jesus Christ Superstar“ wagten sie sich einen Schritt weiter, wählten jedoch mit Rücksicht auf die Sensibilität des Themas einen behutsameren Erzählansatz.
 

  • Musikalische Leitung Heribert Feckler
  • Inszenierung Michael Schulz
  • Bühne Kathrin-Susann Brose
  • Kostüme nach Klaus Bruns Kathrin-Susann Brose
  • Choreografie Paul Kribbe
  • Dramaturgie Anna Grundmeier
  • Licht Thomas Ratzinger
  • Chor Alexander Eberle
  • Ton Jörg Debbert


Mit

  • Jesus Henrik Wager
  • Judas Serkan Kaya
  • Maria Magdalena Theresa Weber
  • Pilatus Edward Lee
  • Kaiphas Joachim G. Maaß
  • Petrus Tobias Glagau
  • Simon Sebastian Schiller
  • Herodes Rüdiger Frank
  • Hannas Adrian Kroneberger / Ingo Schiller
  • Priester Georg Hansen / Zhive Kremshovski
  • Soulgirls Faye Anderson / Ilenia Azzato / Lisandra Bardél / Sophie Blümel / Milena Sophia Hagedorn / Julia Heiser / Stefanie Smailes
     

Termine
 

  •     25. Dez. 2017 18:00 Uhr - 31. Dez. 2017 19:00 Uhr
  •     07. Jan. 2018 18:00 Uhr - 13. Jan. 2018 19:30 Uhr - 21. Jan. 2018 18:00 Uhr - 28. Jan. 2018 18:00 Uhr
  •     18. Feb. 2018 18:00 Uhr - 23. Feb. 2018 19:30 Uhr
  •     10. Mär. 2018 19:30 Uhr
  •     02. Apr. 2018 18:00 Uhr - 12. Apr. 2018 19:30 Uhr - 15. Apr. 2018 15:00 Uhr - 20. Apr. 2018 19:30 Uhr
  •     06. Mai. 2018 18:00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑