Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Junge Schreibtalente für das zeitgenössische Kindertheater gesucht - zum vierten Mal wird der "berliner kindertheaterpreis 2013" ausgeschriebenJunge Schreibtalente für das zeitgenössische Kindertheater gesucht - zum...Junge Schreibtalente für...

Junge Schreibtalente für das zeitgenössische Kindertheater gesucht - zum vierten Mal wird der "berliner kindertheaterpreis 2013" ausgeschrieben

Bis zum 3. Februar 2012 können Autoren bis zum vollendeten 40. Lebensjahr sich mit Arbeitsproben direkt beim GRIPS Theater Berlin bewerben.

 

Es lädt wieder junge Schreibtalente ein, im Rahmen eines von der GASAG Berliner Gaswerke Aktiengesellschaft gestifteten, im gesamten deutschsprachigen Raum ausgeschriebenen Autorenwettbewerbs, Beiträge zu einem zeitgenössischen Kindertheater zu entwickeln, das sich auf die reale Lebenswelt der Kinder bezieht.

 

Der erstmals im Dezember 2005 ausgelobte „berliner kindertheaterpreis“ hat sich dank seiner außergewöhnlichen Konzeption einen festen Platz unter allen Nachwuchs-Autorenwettbewerben im deutschsprachigen Raum erarbeitet. Seinen ausgezeichneten Ruf verdankt er auch der hochkarätig besetzten Jury rund um den Schauspieler Axel Prahl. Für den „berliner kindertheaterpreis 2013“ konnte mit Lutz Hübner auch noch einer der meistgespielten Dramatiker der Gegenwart als neues Jurymitglied gewonnen werden, außerdem sind wieder die Regisseurin Franziska Steiof, der Feuilletonleiter des Berliner Tagesspiegels Rüdiger Schaper, sowie der Künstlerische Leiter des GRIPS Theaters Stefan Fischer-Fels mit dabei.

 

Weder Märchen, noch Fantasy- oder Tiergeschichten stehen beim GRIPS Theater auf dem Spielplan, sondern ausschließlich Theaterstücke aus dem Lebensalltag von Kindern. Für dieses Genre junge Talente zu begeistern, ist das erklärte Ziel vom „berliner kindertheaterpreis“. Gesucht werden alle

zwei Jahre Autorinnen und Autoren, die neugierig darauf sind, Kinderstücke als starke Geschichten, die Kinder direkt betreffen, zu begreifen und sie so komplex und komödiantisch wie möglich zu entwickeln, wobei der formalen und poetischen Vielfalt keine Grenzen gesetzt sind.

 

Der „berliner kindertheaterpreis“ ist mit Preisgeldern von insgesamt 7.000 Euro dotiert, das erstplatzierte Theaterstück wird im GRIPS Theater uraufgeführt. Bis zum 3. Februar 2012 können Autoren bis zum vollendeten 40. Lebensjahr sich mit Arbeitsproben direkt beim GRIPS Theater bewerben.

 

Das Konzept dieses Nachwuchswettbewerbs ist bundesweit einmalig. Es werden nicht nur Preisgelder vergeben und die Uraufführung des Siegerstücks garantiert. Das Besondere dieses Wettbewerbs liegt darin, dass ausgewählten Teilnehmern konkrete Einblicke in Theaterprozesse als Teamarbeit gegeben werden. In einem Intensivworkshop haben bis zu vier junge Autoren die Möglichkeit, gemeinsam mit Dramaturgen, Regisseuren, Schauspielern, Theaterpädagogen und dem Künstlerischen Leiter des GRIPS Theaters an ihren Stückentwürfen zu arbeiten und dank der unterschiedlichen Blickwinkel ihre Texte auf ihre dramatische Qualität zu überprüfen.

 

Im nächsten Schritt werden die weiter entwickelten Theaterstücke der Jury zur Beurteilung vorgelegt. Der erste Preisträger wird bis zur Uraufführung seines Stücks im GRIPS dramaturgisch betreut.

 

Bewerbungsunterlagen werden auf Wunsch verschickt oder können von der

WEBSITE direkt heruntergeladen werden: www.grips-theater.de

 

Die Jury für den "berliner kindertheaterpreis 2013":

o der Schauspieler Axel Prahl

o der Dramatiker Lutz Hübner

o der Feuilleton-Leiter des "Tagesspiegels" Rüdiger Schaper

o die Regisseurin und Autorin Franziska Steiof

o der Künstlerische Leiter des GRIPS Theaters Stefan Fischer-Fels

 

Sieger "berliner kindertheaterpreis 2009"

Thilo Reffert mit „Leon und Leonie“

geplante Uraufführung im Herbst 2012

 

Sieger "berliner kindertheaterpreis 2009"

Jörg Isermeyer mit "Ohne Moos nix los"

Uraufführung im Herbst 2010 im GRIPS Theater, das Stück wurde dank der großen Nachfrage auch in die Spielzeit 2011/12 übernommen

Nominiert für den „Mülheimer Kindertheaterpreis 2011“

 

Sieger "berliner kindertheaterpreis 2007"

Magdalena Grazewicz mit "Ola, meine Schwester" (UA Juni 2008)

und Volker Schmidt mit "schwarzweißLila" (UA September 2007

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 16 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑