Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Kinder der Sonne" von Maxim Gorki im Stadttheater Fürth "Kinder der Sonne" von Maxim Gorki im Stadttheater Fürth "Kinder der Sonne" von...

"Kinder der Sonne" von Maxim Gorki im Stadttheater Fürth

Premiere 07.11.2013, 20:00 Uhr Kulturforum, Große Halle. -----

"Kinder der Sonne" schrieb der russische Schriftsteller Maxim Gorki 1905 in Festungshaft, zu der er wegen Teilnahme an Protesten gegen eine blutige zaristische Militäraktion verurteilt war.

Als Abbild der überlebten russischen Intelligenzija schildert Gorki das Leben im Haus des Wissenschaftlers Protassow, in dem eine moralisch verkommene Oberschicht verkehrt, die von sozialen Konflikten nichts wissen will. Weder revolutionäres Gedankengut noch die grassierende Cholera dringen ins wohlig warme Haus, in dem alle von einem erfüllten und besseren Leben träumen.

 

Da ist der Maler Wagin, der die vernachlässigte Gastgeberin umwirbt. Da sind Melanija, eine reiche Witwe, der Protassow selbst das Herz gebrochen hat, und deren Bruder Tschepurnoj, ein Tierarzt, der wiederum Lisa, der von Panikattacken gebeutelten Schwester des Hausherren, verfallen ist. Und schließlich ist da noch der Schlosser Jegor, der maßlos trinkt und die eigene Frau verprügelt. Dazwischen schwirrt das Kindermädchen Antonowna umher und betreut diese weltfremden "Kinder der Sonne" auf ihrem eigenen Planeten.

 

Neurotisch, unglücklich, egoistisch und zutiefst komisch hat sich jeder in seiner privaten Welt eingerichtet.

 

Der Autor selbst hieß eigentlich Alexej Maximowitsch Peschkow und gab sich selbst das Künstlerpseudonym Gorki (deutsch: Der Bittere). Mit seinen Theaterstücken und Erzählungen gilt er als Wegbereiter des "sozialistischen Realismus".

 

Produktion Stadttheater Fürth/Fürther Bagaasch-Ensemblebühne

 

Inszenierung/Dramaturgie Ute Weiherer

Bühne Ute Weiherer/Christian van Loock

Kostüme Beate Tirschner/Ute Weiherer

Musik Kevin Coyne

Requisite Daniela Weigel

Maske Beate Tirschner

Technische Produktionsleitung Christian van Loock

Beleuchtung Sabine Bock

Tontechnik Frank Zeidler

Technische Leitung Stadttheater Fürth Manfred Dotter

 

Pawel Protassow Uwe Weiherer

Lisa, seine Schwester Rike Frohberger

Jelena, seine Frau Tatjana Sieber

Dmitrij Wagin, Maler Bert Peter Wendt

Boris Tschepurnoj, Tierarzt Jörg Scheiring

Melanija, seine Schwester Ursula Hähner

Jegor, Schlosser Stefan Reichel

Fima, Dienstmädchen Alexandra Hacker

Mischa, Sohn des Hausbesitzers Stephan Hausner

 

08.11.2013 20:00 Uhr Kulturforum

09.11.2013 20:00 Uhr Kulturforum

28.11.2013 20:00 Uhr Kulturforum

29.11.2013 20:00 Uhr Kulturforum

30.11.2013 20:00 Uhr Kulturforum

 

Theaterkasse: Tel. 0911/974 24 00 • Fax 0911/ 974 24 44 • E-Mail theaterkasse@fuerth.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑